Blick über den Tellerrand zur Bewältigung von Gefahrgut-Einsätzen

Anzeige
Arnsberg: Feuerwache Neheim |

ABC-Fachgruppe des Löschzugs Neheim besichtigt Hightech-Gerätewagen der Feuerwehr Werl

Neheim. Im Rahmen des abschließenden Übungsabends in diesem Jahr besuchte die ABC-Fachgruppe des Löschzugs Neheim jetzt den ABC-Zug der Feuerwehr Werl. Die ABC-Fachgruppe ist eine speziell ausgebildete Fach-Komponente der Arnsberger Feuerwehr für die Bewältigung von Gefahrgut-Einsätzen.

Seit der Messe „Interschutz“ in Hannover im Juni dieses Jahres, ist bei der Werler Feuerwehr einer der modernsten Gerätewagen-Gefahrgut, ausgerüstet nach der erst kürzlich überarbeiteten Norm, stationiert. Und dieser war dann auch Gegenstand der Ausbildung. Nach einer kurzen PowerPoint-Einweisung konnte das Fahrzeug mit allen seinen Raffinessen besichtigt werden. Die Innenraum- und Umfeldbeleuchtung ist z.B. komplett in LED-Technik ausgeführt worden. Karsten Korte, Leiter der Feuerwehr Werl ließ es sich nicht nehmen, selbst alle Gerätschaften und Funktionen des neuen Fahrzeugs zu erklären.

Hightech-Gerätewagen mit umfangreicher Ausrüstung

Ausgerüstet ist der Hightech-Gerätewagen unter anderem mit verschiedenen Arten von Schutzanzügen, 12 Atemschutzgeräten, Abdicht- und Auffangmaterialien in allen Größen sowie Pumpen und Schläuchen, die speziell für gefährliche Stoffe und Güter geeignet sind. Kommunikations- und Beleuchtungsgeräte, eine explosionsgeschützte Wärmebildkamera, eine LKW-Rettungsbühne und Messgeräte für ABC-Lagen sind ebenfalls auf dem Fahrzeug verlastet. An der Rückseite des Gerätewagens können zudem verschiedene Rollcontainer über eine Ladebordwand entnommen werden. In diesen Containern sind Geräte gelagert, die für den ersten Angriff vor Ort eingesetzt werden.

Als Highlight besitzt die Feuerwehr Werl überdies eine mit einer Kamera ausgestattete Drohne, die zur Erkundung bei unübersichtlichen Einsatzstellen eingesetzt wird. Diese Drohne kann auch ohne GPS vom Piloten in Gebäude und Hallen geflogen werden, die bei Einsätzen nicht mehr betreten werden können.

Zum Abschluss dieses hochinteressanten Ausbildungs-Abends wurde bei einem gemeinsamen Imbiss noch über die vielen Einsatzmöglichkeiten des auf dem neusten Stand der Technik ausgerüsteten Fahrzeugs diskutiert.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.