Feuerwehren aus Hüsten und Müschede bilden nun den Basislöschzug 5

Anzeige
Arnsberg: Petrushaus |

Hüsten. Am Samstag, den 16. März wurde der neue Basislöschzug 5 der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Arnsberg, bestehend aus dem Löschzug Hüsten und der Löschgruppe Müschede, im Rahmen der ersten gemeinsamen Jahresdienstbesprechung dieser Einheiten im Petrushaus in Hüsten offiziell aus der Taufe gehoben.

Jedoch kommt dieser Zusammenschluss nicht von ungefähr, denn schon in der Vergangenheit wurden Übungen und Einsätze gemeinsam durchgeführt.

An diesem Abend wurden im Beisein des stellvertretenden Wehrführers Harald Kroll, des zuständigen städtischen Fachbereichsleiters Helmut Melchert und mehrerer Ratsmitglieder aus Hüsten und Müschede verdiente Wehrmänner befördert und für langjährigen Feuerwehrdienst geehrt.

An erster Stelle stand hierbei die Ehrung von Oberbrandmeister Ferdinand Henseler aus Müschede, der für 50-jährigen Feuerwehrdienst mit der goldenen Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren in NRW ausgezeichnet wurde. Außerdem wurde Unterbrandmeister Jürgen Franke für 35-jährige Zugehörigkeit zur Freiwilligen Feuerwehr mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes in Gold ausgezeichnet. Hauptfeuerwehrmann Markus Horn und Unterbrandmeister Jörg Henke erhielten das silberne Ehrenzeichen für 25-jährige Treue zur Feuerwehr.

Anschließend wurde Feuerwehrmann Tristan Kutz zum Oberfeuerwehrmann befördert, und Oberfeuerwehrmann Philipp Schwingenheuer trägt künftig den Dienstgrad des Hauptfeuerwehrmanns.

Abschließend wurde die neue Leitung des Basislöschzugs offiziell eingesetzt: Brandmeister Mathias Prange wurde zum örtlichen Einheitenführer des Löschzugs Hüsten ernannt, und Brandinspektor Walter Hasenclever erhielt die Ernennungsurkunde zum örtlichen Einheitenführer der Löschgruppe Müschede. Zum Leitenden Löschzugführer des Basislöschzugs 5 wurde schließlich Brandinspektor Michael Wiesenthal aus Müschede ernannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.