Ergebnisse aus Demenz-Forschung in Arnsberg

Anzeige
Prof. Dr. Andreas Heller aus Wien wird einen Vortrag über das Thema "Sorgenkultur im Alter und am Lebensende" halten. (Foto: Prof. Dr. Andreas Heller)
Sorgekultur in Arnsberg: Die Ergebnisse und Erfahrungen aus drei Jahren Demenzforschung in 40 Familien werden am Donnerstag, 26.2. von Manuela Völkel aus der Fachstelle Zukunft Alter der Stadt Arnsberg der Öffentlichkeit vorgestellt.

Drei Jahre Demenzforschung DemNetD in Arnsberg im Rahmen des bundesweiten Forschungsprojektes DemNet-D gehen im März zu Ende. Zu der Abschlussveranstaltung möchte die Fachstelle Zukunft Alter alle MedienvertreterInnen und interessierte BürgerInnen gerne einladen:

Donnerstag, 26.02.2015 ab 14 Uhr

Kulturschmiede in Arnsberg, Apostelstraße 5

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Anmeldung bis 23.02.2015 über das Servicetelefon der Stadt Arnsberg 02932/ 2010

Der Nachmittag wird eröffnet durch einen Vortrag von Professor Dr. Andreas Heller aus Wien über Sorgekultur im Alter und am Lebensende. Danach werden die Ergebnisse der Forschungsinterviews mit über 40 Familien in Arnsberg und Sundern präsentiert, bevor es zu einem Austausch mit betroffenen Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen kommt. Die Veranstaltung wird abgerundet durch ein hoffnungsstiftendes Theaterstück mit der Clownin Sophia Altklug. Dr. Kristin Kunze, Institut Humorforschung

http://www.arnsberg.de/zukunft-alter/projekte/Einl...

http://www.sophiaaltklug.de

https://vimeo.com/79243392

Foto von Sophia Altklug: Rendel Freude / Institut Humorforschung

http://www.uni-klu.ac.at/pallorg/inhalt/358.htm

http://www.menschsein-medizin.de/2012gabe/referent...
1
1
1
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
57.182
Hanni Borzel aus Arnsberg | 22.02.2015 | 19:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.