"Hipp Hipp Hurra - 50 Jahr!" Jubiläumssitzung Funkturm Hau

Anzeige
Bedburg-Hau: Haus Kuckuck | Am 11. Februar 1967 trafen sich in der damaligen Gaststätte Lindeneck 22 Männer, um eine Karnevalsgesellschaft zu gründen. Ein Name war schnell gefunden...Funkturm sollte sie heißen. Zum einen, weil auf dem Gelände mal ein Funkturm gestanden hatte, zum anderen weil der Verein vor Lachen und Frohsinn funken sollte.
Und die Funken sprühten auch noch 50 Jahre später auf den Jubiläumskostümsitzungen am 10. und 11. Februar 2017 im Haus Kuckuck., gekonnt moderiert vom Präsidenten Marcel Rüdger. Schon bei der ersten Darbietung, einem Matrosen-Showtanz der Funkturm-Krümel, wurde laut nach Zugabe gerufen. Nach der Laudatio des Bürgermeisters Peter Driessen zeigte die Funkturm-Garde einen temperamentvollen Gardetanz. Als "Ne Haus´se Löllbux" wusste Manfred van Halteren viel Neues rund um die Gemeinde Bedburg-Hau zu berichten. Dann wurde es eng auf der - passend zum Gründungsjahr - ganz im Stil der 60ger Jahre dekorierten Bühne. Andreas der Grenzenlose stürmte mit seiner Garde und der Tanzgarde den Saal und sorgte mit dem Prinzenlied und dem Lied vom Kleefse Jong für Stimmung. Das Solomariechen des Vereins, Ronja Hendricks, fegte mit einem akrobatischen Solotanz rasant über die Bühne und hatte sogar noch Luft für eine Zugabe. Weiter ging es mit einem Grußwort des Ortsvorstehers Manfred Opgenorth und einem Medley aus Prinzessinen-Liedern der vergangenen Jahre, präsentiert vom Vorsitzenden Bernd-Michael Dressler und auch die beiden Exprinzessinnen auf der Bühne schunkelten begeistert mit.
Natürlich darf auf einer Hauer Sitzung die amtierende Tulpensonntagsprinzessin nicht fehlen und der Jubel war groß, als Isabel I. mit ihrem Gefolge einzog und mit Prinzessinenlied und Gardetanz für Stimmung sorgte. Für tosenden Applaus sorgte der Auftritt von Anna Marzian, die ihren ersten Auftritt als Sängerin hatte und mit populären deutschen Schlagern die Narren im Saal zum Mitsingen und Tanzen brachte. Nach einem mitreißenden Gardetanz der Fünkchen Garde strapazierten Ute und Ernst Vehreschild als "Erna und Karl-Heinz" die Lachmuskeln beim einem Restaurantbesuch zu ihrem 30. Hochzeitstag. Tanzen und Schunkeln hieß es dann beim Auftritt von Stimmungssänger Wilfried Wolters. Im Anschluß zeigte das Humusballett, dass auch Männer einen tollen Gardetanz hinlegen können. Vor dem Finale, bei dem alle Aktiven nochmal die Bühne enterten, begeisterte die Showtanzgruppe "Feuer und Flamme" als Bauarbeiter. Eine rundum gelungene Veranstaltung in einem ausverkauften Saal, sicherlich auch dank der vielen fleissigen Helfer des Vereins.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.