Neues Programm der evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung bietet breites Spektrum

Anzeige
Das Team der Evangelischen Erwachsenen- und Familienbildung (v.l.n.r.): Pfarrerin Heike Kümper; Pfarrer Arno Lohmann (Leitung) sowie die pädagogischen Mitarbeitenden Helga Kühn, Martin Puderbach und Ulrike Gernhart.
Über 150 Veranstaltungen umfasst das gemeinsame Programmheft der Evangelischen Erwachsenenbildung und der Evangelischen Familienbildungsstätte TABEA für das 1. Halbjahr 2015. In neun Fachbereichen finden sich neben vielen bewährten auch einige neue Kurse und Seminare, zu denen man sich noch anmelden kann.

So wird im Bereich der Familienbildung erstmals der Kurs „So wie sie wollte ich nie werden“ angeboten, in dem es um das oft spannungsreiche Verhältnis zwischen Müttern und Töchtern geht. Ebenfalls neu ist die Vortragsveranstaltung „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“. Erstmalig im Programm sind auch vier Samstags-Veranstaltungen, in denen Patchwork-Arbeiten aus Stoffresten hergestellt werden können. Dies sind z.B. eine selbstgestaltete Bettdecke als Hochzeitsgeschenk, ein spezieller Rucksack für Urlaub, Spaziergänge und Radtouren oder eine Kissenplatte, hinter der in einer Tasche eine komplette Vliesdecke verstaut werden kann.

Ein neuer Nähkurs unter dem Titel „Junge Mode selbst gemacht“ richtet sich an junge Migrantinnen aus afrikanischen Ländern. Ein gemeinsam mit dem Kinder-, Jugend- und Stadtteilzentrum e57 der IFAK e.V. durchgeführtes Fitness- und Athletiktraining für jugendliche Migranten soll schließlich der gesellschaftlichen Integration durch Sport dienen und wird ebenfalls erstmalig angeboten.

Im Bereich der Erwachsenenbildung gibt es Führungen über den jüdischen Teil des Friedhofes in Wiemelhausen, Führungen durch die Bochumer Synagoge, Pilgertouren durchs Ruhrgebiet, pädagogische Qualifizierungen für Mitarbeitende im offenen Ganztag und für Erzieherinnen in Kindertageseinrichtungen, Hospizangebote für Ehrenamtliche, Computerkurse für Senioren, Smartphone-, und Tablettkurse, Sprachkurse in Englisch, Exkursionen u.v.a.m.

Fragen zu den Kursen, Seminaren und Einzelveranstaltungen sowie Anmeldungen werden ab sofort unter den Rufnummern für die Familienbildung 0234 / 962 904 663 oder für die Erwachsenenbildung 0234 / 962 904 662 entgegengenommen. Das Programmheft liegt an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet - u. a. in den Büros der Evangelischen Kirchengemeinden und den Bürgerbüros - aus. Das Kursangebot ist außerdem im Internet unter www.tabea-bochum.de oder www.eb-bochum.de abrufbar. Anmeldungen sind zudem per Mail unter office@tabea-bochum.de oder office@eb-bochum.de möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.