Thomas Schweres präsentiert mit "Die Abdreher" einen neuen Kriminalroman

Anzeige
Das Buchcover (Foto: Grafit)
Mit „Die Abdreher“ hat Thomas Schweres einen neuen Kriminalroman vorgelegt. Der fängt nicht gut an: Im Personenregister erlaubt sich der Autor den einen oder anderen Kalauer zu viel. Ansonsten ist der Roman zwar nicht unbedingt ein Fall für die literarischen 100-Prozent-Ästheten unter den Lesern, wartet aber mit bildhafter Sprache und guten Dialogen auf. Die Handlung ist sorgfältig komponiert und fordert den Spürsinn des Publikums heraus.
Wie schon in den Vorgängerbänden „Die Abtaucher“ und „Die Abräumer“ stehen der Kriminalhauptkommissar Georg Schüppe und der Fernsehjournalist Tom Balzack im Mittelpunkt des Geschehens. Balzack, wie sein Schöpfer Thomas Schweres für das Privatfernsehen tätig, befasst sich mit Kriminalfällen in Bochum, Dortmund und Essen. Er muss sich schon einmal einen „mittelmäßigen Polizeireporter“ schimpfen lassen, trägt am Ende aber maßgeblich zur Lösung des Falls bei. Und der hat es in sich: Neonazis und IS arbeiten mittlerweile zusammen, vereint in ihrer Verachtung für den Rechtsstaat. In der Dortmunder Nordstadt konkurrieren Mafia und IS um Einnahmequellen, was die beiden Organisationen aber nicht davon abhält, partiell zu kooperieren. Ganz nebenbei erlaubt sich der sehr aktuelle Roman „Die Abdreher“ einen unaufgeregten Blick auf die Flüchtlingssituation im Ruhrgebiet, was allein schon ausgesprochen erfrischend ist.
Autor Thomas Schweres sorgt dafür, dass weder der Humor noch die Spannung zu kurz kommt: Besonders gelungen sind die amüsanten Szenen in einem Möbelhaus und in der Praxis eines Plastischen Chirurgen. Zu einer dramatischen Zuspitzung kommt es schließlich in einem Frisiersalon. Bei der Figurenzeichnung spielt der Autor mit Klischees, ohne seine Geschöpfe vollends in Karikaturen abgleiten zu lassen.
Insgesamt bietet der Roman gute Unterhaltung und ist gerade in den Details sorgfältig gearbeitet: Die Folgen des Sturmtiefs Ela und der milde Dezember des Jahres 2015 finden ihre Würdigung. Wer jetzt schon Urlaubslektüre sucht, macht mit „Die Abdreher“ nichts falsch.

Thomas Schweres: Die Abdreher. Grafit Verlag. ISBN 978-89425-473-5
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Marlene Martenkraut aus Essen-Ruhr | 16.05.2016 | 11:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.