Hör ma: Manchmal nur gedankenlos

Anzeige
(Foto: Molatta)

Industrielärm macht krank! Diese Erkenntnis hat sich in Groß- und Kleinbetrieben längst durchgesetzt. Die Beauftragten für Arbeitsschutz achten darauf, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Produktionsbetrieben und bei lärmintensiven Tätigkeiten die notwendigen Schutzmaßnahmen ergreifen: Ohrenstöpsel oder Ohrenschützer, die aussehen wie Kopfhörer.

Jetzt nimmt die Stadt den Kampf gegen den Umgebungslärm auf, nicht minder schädlich, aber in den vergangenen Jahrzehnten nicht ganz oben auf der Prioritätenliste. Eine EU-Richtlinine sorgt nun dafür, dass auch in Bochum ein Lärmaktionsplan erarbeitet werden soll bei dem vor allem der Autoverkehr auf Autobahnen und Straße ins Visier genommen wird, auf denen pro Jahr über drei Millionen Fahrzeuge rollen.

Doch was ist mit der Lärm der rauchenden Gäste vor den Kneipen und den dröhnenden vierrädrigen Kisten, deren Lautsprecher so aufgedreht sind, dass beim Nebenmann der Autositz bebt? Er nervt, er nervt wirklich. Aber mal ehrlich: Manchmal sind wir nur gedankenlos dem Nächsten gegenüber.
0
1 Kommentar
16.267
Volker Dau aus Bochum | 11.06.2013 | 18:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.