Zum Semesterstart bezieht die RUB vier Außenstellen Doppelter Abi-Jahrgang - 4.500 zusätzliche Studierende

Anzeige
Das neuen „Blue Square“. (Foto: Molatta)

Nach 48 Jahren hat die Ruhr-Universität endlich ihren zentralen Standort in der Bochumer Innenstadt eröffnet. „Damit bekommt die Universität einen Platz in der Stadt, wir gehen mitten hinein“, so Rektor Elmar Weiler. Ziel sei es, Wissenschaft und Forschung für die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar erleb- und erfahrbar zu machen. Die Universität wird dadurch im Stadtbild sichtbarer.“

Das Gebäude an der Bongardstraße, Ecke Grabenstraße trägt den Namen „Blue Square“. „Die Farbe Blau steht für die Stadt Bochum, für den VfL, aber auch für die Ruhr-Universität“, sagte Rektor Weiler bei der Einweihung. Der englische Begriff „Square“ meint sowohl Platz als auch Quadrat – und das blaue Quadrat als Logo-Label ist das Markenzeichen der RUB.

Entstanden sind Seminarräume mit einer Kapazität von insgesamt 270 Plätzen, eine Veranstaltungsetage, eine Etage für Tagungen und Kongresse sowie im Erdgeschoss ein Uni-Shop und Infopoint. Auch die Studienberatung und die Gesellschaft der Freunde der RUB beziehen Büros in dem Gebäude. Die Nutzfläche beträgt rund 1.500 Quadratmeter.

Das fünfgeschossige Gebäude wurde kernsaniert und energetisch auf den neuesten Stand gebracht und beim Ausbau der Innenräume die Bedürfnisse der RUB Rücksicht genommen.

Noch während der Feierstunde begannen im „Blue Square“ und an weiteren Standorten der RUB in der Stadt und im Unicenter die ersten Vorlesungen des Wintersemesters.

In der ehemaligen Stadtbadgalerie, jetzt „Bochumer Fenster“, starteten die Juristen in das neue Semester. Sie können dort für die Erstsemesterveranstaltungen einen Hörsaal mit 400 Plätzen nutzen.
Im ehemaligen Kirchenforum, jetzt Universitätsforum, machten die Sportwissenschaftler den Auftakt. Das Universitätsforum wird Ende des Monats offiziell feierlich eröffnet.

4.500 Studierende mehr

Mit Hochdruck sorgt die Ruhr-Universität Bochum dafür, dass Studierende des Doppelten Abiturjahrgangs genauso qualitativ hochwertig studieren können, wie alle anderen Jahrgänge zuvor auch. Insgesamt wird die Universität im Herzen des Ruhrgebiets 4.500 zusätzliche Studierende bis zum Wintersemester 2014/2015 aufnehmen. Für zusätzliche Seminarräume, Hörsäle, Räume zum Lernen und Büros hat die RUB etwa 8.000 Quadratmeter weitere Flächen angemietet. Außerdem wird auf dem Campus investiert und viele vorhandenen wurden Räume im Vorfeld saniert. So zeigt sich die RUB gut gerüstet für den Anstrum der Studierenden.
0
1 Kommentar
1.661
Deborrah Triantafyllidis aus Gelsenkirchen | 21.10.2013 | 16:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.