Unterstützung für Schwangere in Notlagen

Anzeige
Bochum: Diakonie Ruhr |

Runder Tisch für vertrauliche Geburt in Bochum formiert sich

Immer wieder schockieren Nachrichten von ausgesetzten Neugeborenen oder tot aufgefundenen Babys. In Bochum hat sich jetzt ein runder Tisch von Einrichtungen formiert, die bei der neuen gesetzlichen Möglichkeit zur vertraulichen Geburt enger zusammenarbeiten möchten.

„Die Regelung zur vertraulichen Geburt ermöglicht Schwangeren, die wegen einer besonderen Notlage ihre Schwangerschaft nicht preisgeben möchten, ihr Kind anonym und medizinisch sicher in einer Klinik oder bei einer Hebamme auf die Welt zu bringen“, erklärt Manuela Sieg, Leiterin des Ev. Beratungszentrums am Westring.

Das neue Gesetz baut auf die Zusammenarbeit aller beteiligten Stellen, in Bochum sind das fünf Schwangerschaftsberatungsstellen, das Jugendamt, Adoptionsvermittlungsstellen, Familiengerichte, Standesämter sowie der in der Geburtshilfe tätigen Einrichtungen und Hebammen. Sie alle haben sich jetzt zu einem runden Tisch formiert, bessere Vernetzung ist das Ziel.

Um möglichst alle Frauen in verzweifelten Situationen zu erreichen, gibt es Rat und Hilfe auch unter der vom Bundesfamilienministerium eingerichteten bundesweiten Notrufnummer 0800 40 40 020 und im Internet unter www.geburt-vertraulich.de – anonym, kostenlos und rund um die Uhr. Schwangere Frauen erhalten dort eine kostenlose qualifizierte Erstberatung und auf Wunsch eine Vermittlung an Beratungsstellen vor Ort. Im ersten halben Jahr konnte rund 2000 Anruferinnen mit einer qualifizierten Erstberatung und Vermittlung geholfen werden. Neben dem Hilfetelefon kann seit Oktober die Beratung auch per E-Mail und Chat anonym in Anspruch genommen werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
13.701
Volker Dau aus Bochum | 12.01.2015 | 18:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.