Pflege & Beruf: Infobox bietet nützliche Hilfe für Bottroper Unternehmen und deren Beschäftigte

Anzeige
Im Rathaus bekamen die Vertreter von ausgewählten Bottroper Unternehmen je ein Exemplar der Infobox von Oberbürgermeister Bernd Tischler überreicht.

Zuhause einen Angehörigen pflegen und den Beruf zur selben Zeit unter einen Hut kriegen – geht das überhaupt? Die „Infobox Beruf & Pflege“ gibt Aufschluss darüber, wie die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erleichtert werden kann.



Weil immer mehr Berufstätige die Verantwortung für ihre pflegebedürftigen Angehörigen übernehmen, steigen mit der hohen emotionalen und physischen Belastung auch die Herausforderungen an eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Um den oft schwierigen Spagat zwischen Berufstätigkeit und Familienleben zu meistern, müssen pflegende Beschäftigte viele Informationen zusammentragen, beispielsweise zu aktuellen Rahmenbedingungen und zu lokalen Angeboten.
Unternehmen, die durch die Pflege doppelt belasteten Beschäftigten unterstützen möchten, bekommen mit der „Infobox Beruf & Pflege“ gebündelte Hilfeleistungen und konkrete Tipps, wie sie die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in ihrem Haus verbessern können.
Die Box, die vom "Kompetenzzentrum Frau & Beruf Emscher-Lippe – Competentia NRW“ für Bottroper Unternehmen erarbeitet wurde, konnte jetzt im Rathaus von Vertretern einiger ausgewählter Betriebe entgegengenommen werden.
„Ich freue mich, dass ich Ihnen die Infobox überreichen darf, und Sie von ihrem Unternehmen verwendet wird, um ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu unterstützen,“ so Oberbürgermeister Bernd Tischler, der das Engagement als „familienfreundliche Maßnahme mit ebenso positivem Effekt für die Fachkräftesicherung“ lobte. Inhalt der Infobox ist unter anderem ein Leitfaden, in dem die gesetzlichen Regelungen aufgeführt sind und Empfehlungen zur praktischen Umsetzung wie zum Beispiel ein Gesprächsleitfaden.

Praktische Checkliste

Ein Bedarfserhebungsbogen zur Analyse der Situation im Unternehmen und ein Maßnahmenkatalog zu Fragen der Organisation von Arbeitzeit, Urlaub oder der Option „Home Office“ ermöglichen es dem Unternehmen, ganz individuelle Lösungen zu überprüfen.
Der Teil „Informationen für Beschäftigte“ wendet sich an pflegende Mitarbeiter.
In einer „Checkliste“ sind alle Ansprechstellen in Bottrop aufgeführt, die beim Aufbau eines Pflegearrangements kontaktiert werden können. „Mit all diesen Informationen sehen Beschäftigte die Hilfsangebote in ihrer Stadt Bottrop und bekommen praktische Tipps“, so Ulla Reuther, Kompetenzzentrum Emscher-Lippe. „Führungskräfte hingegen finden praktische Hinweise, wie sie die Beschäftigten des Unternehmens unterstützen können.“

Interessierte kleine und mittelständische Unternehmen können die Info-Box kostenlos beim Kompetenzzentrum Frau & Beruf Emscher-Lippe unter 02305/92150-10 anfordern. Die Mitarbeiterinnen Bettina Vaupel und Ulla Reuther stehen auch für Fragen zum Inhalt der Infobox oder zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege generell zur Verfügung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.