Autorennen an der Klöcknerstraße?

Anzeige
Wird an der Klöcknerstraße bei Einbruch der Dunkelheit ordentlich auf die Tube gedrückt?

Werden an der Klöcknerstraße bei Einbruch der Dunkelheit Autorennen gefahren? „Ich kann die Geräusche, die sehr oft abends oder nachts aus dieser Richtung kommen, kaum anders deuten. Und von der Autobahn stammen sie nicht“, meint unser Leser Wolfgang Höffchen.

Gerüchte hatte es bereits früher gegeben. Zum Beispiel, als am Abend des 17. Februar ein Wagen an der Klöcknerstraße aus der Kurve von der Fahrbahn abgekommen und auf dem Dach gelandet war. Drei Personen hatten in dem Fahrzeug gesessen, verletzt wurde niemand. Dass der Unfall Folge eines Autorennens war, konnte die Polizei seinerzeit nicht bestätigten. Und auch jetzt gebe es keine entsprechenden Hinweise für derartige „Aktivitäten“, sagt Polizeisprecherin Ramona Hörst auf Stadtanzeiger-Anfrage.
Natürlich gebe es Straßen, die „genutzt werden, um auf die Tube zu drücken. Wenn es Punkte gibt, die problematisch sind oder es werden könnten, ergreift die Polizei entsprechende Kontrollmaßnahmen.“

Eine sogenannte Unfallhäufungsstelle (also eine Stelle, an der innerhalb eines Jahres drei Unfälle der gleichen Art und des gleichen Typs passieren) sei die Klöcknerstraße nicht, so Hörst.

Sicherheitsbedenken gibt es dennoch. Anwohner äußern sie seit Längerem. Im Fokus steht der unbeleuchtete Fußgängerüberweg auf Höhe der Augustastraße. Mithilfe einer Unterschriftenaktion wollte man Anfang des Jahres die Stadt dazu bewegen, Laternen im Bereich des Fußgängerüberwegs zu installieren und eine stationäre Geschwindkeitskontrolle einzurichten.

Geschwindigkeitskontrollen seien in der Vergangenenheit bereits durchgeführt worden – und diese könnten noch verstärkt werden. Man werde prüfen, ob der Blitzwagen öfter an der Klöcknerstraße stehen könnte, sagt Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann.

Die Unterschriftenliste liegt mittlerweile dem EUV Stadtbetrieb vor. Eine Beleuchtung sei an der Klöcknerstraße jedoch nicht vorgesehen, meint Maresa Hilleringmann.

Für den SPD-Ortsverein Habinghorst ist das Thema Klöcknerstraße noch nicht vom Tisch. Im Zuge der Anwohner-Unterschriftenaktion hatte Bernd Goerke, Ortsvereinsvorsitzender und verkehrspolitischer Sprecher der SPD, erklärt, dass man den Weg sicherer machen müsse. Und deshalb sollte nach „kostengünstigen Lösungen für eine Beleuchtung des Überweges gesucht werden.“
Von Seiten des Ortsvereins solle es einen Antrag über die Fraktion geben, kündigt Bernd Goerke an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 16.10.2014 | 16:17  
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 21.10.2014 | 10:17  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 22.10.2014 | 15:30  
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 24.10.2014 | 12:13  
9
Elke Krause aus Castrop-Rauxel | 30.10.2014 | 08:24  
824
Wolfgang Höffchen aus Castrop-Rauxel | 30.10.2014 | 09:55  
9
Elke Krause aus Castrop-Rauxel | 31.10.2014 | 11:50  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 31.10.2014 | 21:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.