Dinslaken: FANTASTIVAL OPEN AIR im BURGTHEATER & BURGINNENHOF

Anzeige
In diesem Sommer lädt die Freilicht AG, Deutschlands erste Kultur-Aktiengesellschaft, zum 17. Mal zum FANTASTIVAL in Dinslaken ein. In dem einmaligem Ambiente des 80 Jahre alten und unter Denkmalschutz stehenden Burgtheaters finden rund 1.800 Zuschauer Platz zum staunen. Stars wie Milow, BAP, Götz Alsmann oder Roger Cicero und viele weitere Stars locken jährlich 170.000 Besucher aus ganz Deutschland an.
Dass Dinslaken jedes Jahr aufs neue ein attraktives Kulturprogramm anbieten kann ist den rund 500 ,,Kulturaktionären", zahlreichen Sponsoren und den vielen ehrenamtlichen Helfern zu verdanken, die seit Montag jeden Tag mit viel Herzblut dabei sind und versuchen die Veranstaltung so perfekt wie möglich zu gestalten.
Dank den ehrenamtlichen Helfern und allen, die an dem Festival Beteiligt sind wird das kulturelle Leben der Stadt Dinslaken aufgewertet und somit Zukunftsfähigkeit verliehen.

Parallel zu dem attraktivem Fantastival findet man in der Dinslakener Altstadt und der gesamten Innenstadt die Ausstellung ,,KUNST STA(D)TT LEERRAUM". Mit der Aktion werden ungenutzte Räume mit Farbe und Kunst gefüllt. All die verschönerten Räume können ab Freitag in der Altstadt, sowie in der Innenstadt kostenlos bewundert werden. Die gesamten Künstler zeigen so ihr gesamtes künstlerisches Potential der Stadt Dinslaken und vermitteln auf diese Weise eine schöne Atmosphäre in der Stadt, indem sie die leerstehenden Räume aufwerten.

Ich persönlich habe den Aufbau des Festivals teilweise miterlebt und bin sehr begeistert von dem Engagement, den die Stadt und die Bürger auftreiben, um den Kulturellen Status dieser Stadt zu verbessern und um die Stadt attraktiver zu machen.
Ebenfalls begeistert bin ich von den leerstehenden Räumen, die sehr vielversprechend aussehen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.