Emscherkunst: "Fischfest in Dinslaken"

Anzeige
Am Samstag, den 25. Oktober ab 16 Uhr. Alle sind eingeladen.
Der Eintritt ist frei. Musik, Kunst, Bewirtung und Neuigkeiten von der Emscher. Eine Aktion der Galerie für Landschaftskunst mit MOMA Mathias Moser und vielen Mitwirkenden aus Dinslaken im Rahmen von EMSCHERKUNST.
 
Am Rande Dinslakens an der Emscher liegt das „Land für 5 finale Handlungen“, ein rätselhaftes, sich ständig weiterentwickelndes Kunstwerk der Galerie für Landschaftskunst aus Hamburg im Rahmen von EMSCHERKUNST. Vielen wird noch die geheimnisvolle „große Emscher-Teufelsaustreibung“ von Professor Stephan Dillemuth in Erinnerung sein, die dort vor einem Jahr unter Blitz und Rauch stattfand. Das jüngste Ereignis für das Kunstprojekt ist „die Prozession der Fische“ des Dinslakener Lehrers MOMA Matthias Moser: Im Sommer beobachteten nächtliche Besucher einen leuchtenden Fisch – MOMAs Prozessions-Skulptur – wie er nach langer Reise von der Elbe bei Hamburg geisterhaft um Mitternacht zum Land für 5 finale Handlungen schwebte. Nun lädt die Galerie für Landschaftskunst zu einem Fest für den leuchtenden Fisch ein.
 
Ein reiches Festprogramm erwartet die Besucher: Um den leuchtenden Fisch von MOMA Matthias Moser musiziert Marina Litwin auf dem Akkordeon russisch-ukrainische Weisen. Die Bäcker vom Museum Voswinckelshof verköstigen mit eigens für das Fest gebackenem „Fischbrot“ und der Tinthof aus Voerde spendiert dazu seinen Hofkäse. Hausgemachten Kuchen serviert das Café Mats&Mia vom Hof Emschermündung. Und die Besucher dürfen auf die Beantwortung einer Frage gespannt sein, die sich wohl schon viele gestellt haben: Gibt es in dem Kloake-Fluss Emscher eigentlich Fische? Dr. Mario Sommerhäuser (Experte von der Emschergenossenschaft) klärt in einem Vortrag darüber auf, wie es heute und zukünftig nach dem großen Emscher-Umbau um das Fischleben in der Emscher bestellt ist. Danach sprechen Thomas Pieperhoff aus Dinslaken und MOMA über die Bedeutung und Wirksamkeit des leuchtenden Fisches. Und drumherum weitere Kunst von MOMA und von Magdalena Graf, sowie ein geheimnisvoller Gast: „no-va presents you“. Das Fest findet bei jedem Wetter statt (bei Regen in Zelten).
 
Wegbeschreibung: Das Land für 5 finale Handlungen liegt an der Emscher direkt bei der blauen, ehemaligen Eisenbahnbrücke und ist über den Emscherradweg zwischen der Brinkstraße und der Holtener Straße zu erreichen (keine Auto-Anfahrt!). Weitere Informationen und ein Lageplan sind im Netz unter www.gflk.de zu finden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.