Harte Arbeit, großer Spaß

Anzeige
Eine "ziemlich dufte Truppe" präsentiert Puccinis "Messa di Gloria" in Dinslaken und Voerde. Foto: privat
Dinslaken: St. Vincentius |

18 Monte Probenarbeit finden am kommenden Sonntag, 5. Juni, ihren festlichen Abschluss. In St. Vincentius Dinslaken erklingt aus 120 Kehlen Giacomo Puccinis wichtigstes sakrales Werk, die Messa di Gloria. Eine zweite Aufführung findet am 12. Juni in Elisabeth Friedrichsfeld statt. Die Konzerte beginnen jeweils um 18 Uhr.

„Es war ein hartes Stück Arbeit“, sagt der künstlerische Leiter des Projektes, Stefan Büscherfeld, „aber wir haben es geschafft. Die Besucher erwartet ein hervorragendes Konzert auf hohem Niveau.“ Die Sänger werden von einem Orchester und zwei Solisten begleitet. „Echte Profis“, wie Büscherfeld zufrieden feststellen durfte. Im Laufe seiner Entstehungsgeschichte zog das Projekt immer weitere Kreise. Ursprünglich hatten sich die drei katholischen Chöre aus Voerde für Puccini interessiert, dann wurde ein ökumenisches Projekt daraus und nun sind auch die Sängerinnen von „pro musica“ nicht mehr wegzudenken. „Manchmal habe ich gedacht, wir würden es nicht schaffen, aber nun bin ich froh dabei zu sein“, sagt der Vorsitzende des Paulus-Chores, Bernd Altmeppen. „Es ist mir Ehre und Freude bei den Konzerten dabei sein zu dürfen. Eine so große Herausforderung schweißt natürlich zusammen und wir sind inzwischen eine ziemlich dufte Truppe.“

Vorverkauf:
Karten gibt es für 14 Euro bei der Buchhandlung Korn in Dinslaken und in den katholischen Pfarrbüros in Voerde,
Weitere Vorverkaufsstellen: Schreibwaren Gross (Voerde), in der Lesezeit (Voerde) und Buch und Präsent (Friedrichsfeld).
Wer an der Abendkasse noch einen Eintrittsschein ergattern möchte, muss unverschämt viel Glück mitbringen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.