Kreativ bis in die Haarspitzen - 4. Hobby- Kunsthandwerkermarkt am 3. September

Anzeige
Kunst aus Beton? Klingt im ersten Moment vielleicht ersteinmal ungewöhnlich, kann sich aber sehen lassen. Und praktisch ist es darüber hinaus auch noch. Fotos privat

Ein deutsches Sprichwort sagt: Kreativität ist ein Vergnügen, das sich als Arbeit verkaufen lässt. So oder so ähnlich verstehen das auch Marita Bohle und Marita Christmann, die aus dem Nichts heraus einen ganzen Hobby- Kunsthandwerkermarkt auf die Beine gestellt haben.

"Kennengelernt haben wir uns bei der Caritas", erzählt Marita Bohle, wo beide ehrenamtlich in der Demenzbetreuung gearbeitet haben. Da stellten sie auch fest, das ihr Herz für die gleiche Sache schlägt: Kreativität leben und künstlerisch produktiv sein. Aber was macht man dann damit? Schließlich ist irgendwann jede Wand, jedes Regal einmal voll. "Richtig, wir überlegten uns, dass andere gewiss auch Freude daran haben könnten", so Christmann.
Gesagt, getan und so fand im vergangenen Jahr während der DIN-Tage der erste Hobby- Kunsthandwerkermarkt in der Neutor Galerie statt. Damals waren es nur zehn Stände, mittlerweile sind es schon an die 50. "Diesmal verteilt sich der Markt auch auf beide Ebenen", betont Marita Bohle und lässt nicht unerwähnt, wie dankbar sie für die Location ist. "Der Center Manager Martinez hat das einfach ganz wunderbar organisiert und das alles absolut unendgeldlich. Wir haben uns dort sofort wohl gefühlt." Die Bemühungen des Managers gehen auf. Denn der Kunstmarkt erfreut sich zunehmender Beliebtheit und auch das Angebot entfaltet sich immer weiter. Neben Beton- und Häkelarbeiten, Dekorativem oder auch Glasarbeiten, so genanntem Fusing, also eine Verschmelzung von Glas, findet man hier auch mal Schmuck auf Basis eines Fahrradschlauches. Vergebens wird man in diesem Rahmen gewerbliche Händler finden, die, wie so oft die Märkte mit ihren Standard-Produkten überschwemmen und dem Ganzen seinen Zauber und privaten Charme nehmen.
Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und selbst sein Hobby präsentieren und seine Werke verkaufen möchte, kann sich bei Marita Bohle und Marita Christmann unter Tel. 0157/59344613 oder Kunsthandwerk-dinslaken@t-online.de melden. Wenige Plätze sind noch frei. Los geht es am 3. September in der Zeit von 10 bis 20 Uhr und dann wieder am 5. November ebenfalls von 10 bis 20 Uhr. So bunt ist die Welt des Häkelns.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.