Moltkeschule gerettet - vorläufig

Anzeige
Dinslaken: Vereinshaus Barmingholten |

Schule der Zukunft hat in Dinslaken eine Zukunft.

In der launig moderierten Bürgerversammlung am heutigen Abend (27.2.2013), die ausgesprochen zahlreich besucht war, überboten sich die Wortmeldungen der anwesenden Fraktionsmitglieder mit Lob für die Moltkeschule und überraschenden Aussagen.
Wie mit einer Stimme sagten alle, die Moltkeschule erhalten zu wollen. Zwei Fraktion bemühten für diese Entscheidung, so die Aussage ihrer Vertreter vor Ort, sogar Klausurtagungen ihrer Parteien.
Dinslakens Bürgermeister, Dr. Michael Heidinger überraschte die Versammlung ebenso mit der Ankündigung, der anstehende Beschluß über die Schließung der Schule solle ausgesetzt werden und die Schule unter Beobachtung bleiben.
Der im Vorfeld der Veranstaltung vehement, zahlreich und laut vorgetragene Protest der Barmingholtener Elternschaft und anderer Bürger hat seine Wirkung nicht verfehlt.
Das ist - neben dem angekündigten Erhalt der Moltkeschule - der wesentliche Erfolg der Bürger. Dem Bürgerwillen wird seitens der Verwaltung gefolgt.
Warum die Stadt Dinslaken nicht von sich aus eine stärkere Beteiligung der Bürger erwogen hat und dem erklärten Bürgerwillen erst jetzt folgen will, bleibt zu fragen.

Seine Aussage 'der Beschluß solle ausgesetzt werden' konkretisierte der Bürgermeister erst nach hartnäckiger Nachfrage zu der Aussage 'der Beschluß werde aus der Beschlußvorlage gestrichen'; vielleicht sollte ich schreiben, der Bürgermeister korrigierte seine Aussage, nachdem die erste, nicht eindeutige Aussage angegriffen wurde.

Die Moltkeschule hat - vorerst - eine Chance auf Zukunft. Und damit der Stadtteil Barmingholten.

Das ist eine große Freude für alle Betroffenen.

Für mich als Pirat zeigt das Einschwenken von Politik und Verwaltung auf den Bürgerwillen eines besonders: Politik und Verwaltung müssen die Bürger von Anfang an in ihre Entscheidungsprozesse einbeziehen, wenn sie nicht kurz vor dem Ende von Prozessen Schiffbruch erleiden wollen.

Die Piratenpartei fordert mehr politische Teilhabe, ohne dass der Bürger sie sich erkämpfen muß.

Die Versammlung heute und insbesondere ihr Ergebnis wird von mir als Pirat sehr begrüßt.
Die Piratenpartei setzt sich neben der Forderung nach mehr Transparenz auch ein für Bildung und Teilhabe. Beides hat heute in Dinslaken gewonnen.
Danke den Kämpfern für die Schule und danke an die einsichtigen Politiker und Verwaltungsmitarbeiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.