Akkordeon-Orchester der Musikschule Dorsten

Anzeige
(Foto: Privat)
Akkordeonisten landen bei Weltmeisterschaft in Innsbruck im Mittelfeld

Alle drei Jahre setzt bei Akkordeonisten in ganz Europa große Aufregung ein, denn dann steht das Internationale World-Music-Festival in Innsbruck an. So auch in diesem Jahr, in dem rund 200 Orchester und Ensembles zum musikalischen Wettstreit in verschiedenen Kategorien und Leistungsstufen antraten, um ihre Meister im Akkordeonspiel zu ermitteln.



Nach der Anfahrt mit dem Zug an Christi Himmelfahrt war das Akkordeonorchester der Musikschule unter der Leitung von André Nieblich bereits am Freitagmorgen als eines der ersten Orchester mit ihrem Wettbewerbsstück „Chaconne“ von Hans Josef Wedig an der Reihe. Der frühen Uhrzeit geschuldet war das geringe Publikumsaufkommen im Saal der Messe Innsbruck. Die Spieler legten eine ordentliche Leistung hin, jedoch wurden sie für die intensiven Vorbereitungen der letzten Monate nicht belohnt und der Pokalerfolg von vor drei Jahren konnte nicht wiederholt werden. Dieses Mal musste sich das Orchester mit dem zweitbesten Prädikat „ausgezeichnet“ und einem Platz im Mittelfeld begnügen. Das trübte die Stimmung eines tollen Wochenendes bei „Kaiserwetter“ aber nur kurz.

Schon nach der Preisverleihung in der Olympiahalle waren sich die Spieler einig: Beim nächsten World-Music-Festival 2019 sind alle wieder dabei.
Ab sofort bereiten sich die Musiker auf ihr Jahreskonzert am Samstag, 19. November, 17 Uhr in der Aula Gymnasium Petrinum vor.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.