Ferrari hebt ab und landet neben der Autobahn

Anzeige
Dorsten: A31 | Am späten Donnerstagabend (13. Juni) kam es auf der A 31 zwischen den Anschlussstellen Schermbeck und Dorsten Lembeck zu einem ungewöhnlichen und schweren Verkehrsunfall.

Gegen 21.35 Uhr befuhren zwei Männer mit hoher Geschwindigkeit mit einem geliehenen Luxussportwagen die Autobahn in Fahrtrichtung Emden, als sie aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über den Ferrari (F 599 edo competition) verloren.

Der 12 Zylinder prallte gegen die Mittelschutzplanken, schleuderte zurück über beide Fahrspuren gegen die rechten Schutzplanken, durchbrach sie und hob anschließend ab. Das Fahrzeug flog nach Zeugenaussagen regelrecht etliche Meter durch die Luft, bevor er kopfüber in den rund acht Meter tiefen Straßengraben landete.

Ersthelfer befreiten beide Insassen aus dem teurem Unfallwrack und versorgten sie zusammen mit dem Rettungsdienst der Feuerwehr. Nach der Behandlung durch einen Notarzt kamen beide Insassen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser. Die schwierige Bergung des völlig zerstörten Ferraris dauerte bis nach Mitternacht. Für die Dauer der Arbeiten blieb der rechte Fahrstreifen der A 31 gesperrt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.