Luerweg läuft 320 Kilometer

Anzeige

7 auf einen Streich

Ultraläufer Henry Luerweg vom SV Lembeck stellte sich erneut einer außergewöhnlichen Herausforderung. Der 63jährige nahm in der vergangenen Woche am 320 Kilometer langen Eifelsteiglauf teil, bei dem es nicht um die Zeit sondern allein darum geht, die gewaltige Strecke zu schaffen. An sieben aufeinander folgenden Tagen waren Etappen zwischen 40 und 70 Kilometer zu laufen. Auf der Gesamtlänge mussten allein in der Steigung 8000 Höhenmeter bewältigt werden. So überraschte es nicht, dass nur 13 Läufer den Mut aufbrachten zu starten. Von diesen liefen nur drei die gesamte Strecke, unter ihnen Henry Luerweg. Die übrigen 10 Läufer setzten an dem ein oder anderen Tag aus, um sich zu erholen. Eine Pause war für Luerweg aber kein Thema. An jedem Morgen ging er gespannt auf die nächste Etappe. Geleitet von den kleinen Hinweisschildern des Eifelsteigs, die ständige Aufmerksamkeit verlangten. Unausweichlich, dass er sich mal verlief. Luerweg ließ sich aber nicht entmutigen sondern erreichte die jeweiligen Etappenziele immer als einer der ersten.
Er genoss den Lauf auf schmalen Pfaden durch scheinbar unberührte Natur, wo, wie der Veranstalter angab, Fels und Wasser dich immer begleiten. So erreichte er überglücklich das Ziel in Trier, wo man ihn mit einer Papierkrone ehrte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.