Spielmannszug Lembeck freut sich über neue Probenräume in der Laurentiusschule

Anzeige
Zehn Mitglieder des Spielmannszuges, darunter Andrea Große-Heidermann (sitzend 2. v. l.) und Sarah Limberg (stehend 2. v. r.), sind glücklich und zufrieden mit dem Fortschritt der bisherigen Renovierungsarbeiten.
Dorsten: Laurentiusschule |

Die Musiker des Spielmannszuges Lembeck freuen sich, dass sie in Kürze die Kellerräume in der Laurentiusschule als neue Probenräume nutzen können. Dafür krempelten viele freiwillige Helfer des Vereins die Ärmel hoch, um dort zukünftig eine geeignete Atmosphäre für die Proben zu schaffen.

Möglich gemacht hat das auch das Engagement von Andrea Große-Heidermann. Sie ist Mitarbeiterin bei RWE Deutschland und Mitglied des Spielmannszuges. Bei ihrem Arbeitgeber beantragte sie im Rahmen des Förderprogramms „Aktiv vor Ort“ einen Zuschuss von 2.000 Euro für das benötigte Material.

Nachdem die Stadt die alten Proberäume als Notunterkünfte für Flüchtlinge benötigte, mussten die Musiker die Ersatzräume im Keller der Hauptschule kurzfristig in Eigenregie renovieren. Wände wurden neu verputzt , der Fußboden ausgebessert und neue Elektroleitungen verlegt. Außerdem wurden einige Wände versetzt sowie alle Räume tapeziert und gestrichen..

„Es hat mir Freude gemacht gemeinsam mit anderen aktiv zu werden und die neuen Probenräume zu renovieren“, sagte Andrea Große-Heidermann. Die Schriftführerin des Spielmannszuges, Sarah Limberg, bedankte sich für die Unterstützung: „Nicht nur das Geld, sondern auch die geleisteten Arbeitsstunden sind jetzt und auch in den nächsten Wochen wichtig, um das Projekt realisieren und zu Ende bringen zu können. Ich freue mich, dass wir gemeinsam so schnell so viel geschafft haben und zahlreiche Mitglieder mitgeholfen haben.“

RWE Deutschland unterstützt ehrenamtliches Engagement mit der Aktion „Aktiv vor Ort“. Dabei engagieren sich Mitarbeiter der RWE Deutschland-Gruppe in ihrer Freizeit für Mitmenschen. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seiner Heimatgemeinde einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.