Das Wichtigste zum Lichterfest

Anzeige
Zum Lichterfest erstrahlt am Samstag der Westfalenpark. (Foto: Schmälzger)
 
Zum Einbruch der Dunkelheit erleben Besucher das Feuerwerk. (Foto: Schmälzger)
 
Es empfiehlt sich wegen der vielen Besucher Karten im Vorverkauf zu besorgen. (Foto: Schmälzger)

Am Samstag, 20. August, um 18 Uhr beginnt im Dortmunder Westfalenpark das Lichterfest. Hier dazu die wichtigsten Tipps:

Wegen der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen und weil das Lichterfest 2016 mit einem 91.2-Programm auf der Festwiese einen größeren Aufbauaufwand erfordert, ist der Westfalenpark am Samstag erst ab 15 Uhr geöffnet und an allen Eingängen werden Personen- und Taschenkontrollen durchgeführt. Um schneller den Zugang zum Park erhalten zu können, sollte auf Rucksäcke, große Taschen und Bollerwagen verzichtet werden, weil es durch die langwierigen Untersuchung beim Einlass zu Verzögerungen kommen kann.

Anfahrt und Parken

Der Westfalenpark und seine Partner haben sich auf zahlreiche Gäste vorbereitet. Hier einige Hinweise für Hin- und Rückweg und die Strecken im Park:
DSW21 setzt zusätzliche Bahnen auf den Stadtbahnlinien rund um den Westfalenpark ein, dennoch sollte Wartezeit einkalkuliert werden. Die Linien U41, U42, U43, U44, U45, U46, U47 und U49 fahren von 20 bis 1 Uhr im 15-Minuten-Takt und damit zirka 30 bis 60 Minuten länger als üblich. Zusätzliche Einsatzwagen sind auf den Linien U45/U46 und U49 unterwegs. Zwischen Westfalenpark und Hauptbahnhof sowie Westfalenpark, Westfalenhallen und Reinoldikirche (U45/U46) mit Anschluss an die NachtExpress-Linien fahren die Bahnen bis gegen 2.00 Uhr. Besucher die zurück in Richtung Stadtmitte fahren, können auch die Linie U45 nutzen, die ab Westfalenpark bis Westfalenhallen und von dort als U46 über Stadtgarten und Reinoldikirche zur Brunnenstraße fährt.
Von der Haltestelle Märkische Straße fahren die Linien U41 nach Hörde und U47 nach Aplerbeck. In Richtung Aplerbeck werden Einsatzwagen bereitgestellt, sodass zwischen 22.00 und 1.10 Uhr bis zu sieben Bahnen pro Stunde nach Aplerbeck fahren.
Der Zugang an den Haltestellen Westfalenpark und Märkische Straße wird nach Ende des Lichterfestes durch Service-Mitarbeiter so reguliert, dass nicht mehr Fahrgäste auf den Bahnsteig gelangen, als die Bahnen befördern können. Die Rolltreppen sind an beiden Haltestellen in Betrieb, werden aber im Falle einer Überlastung abgeschaltet. Um Gefahrensituationen zu vermeiden, sollten die Fahrgäste die Zu- und Abgänge an den Rolltreppen freihalten.
Sämtliche Fahrten findet man in der Fahrplanauskunft auf Bus und Bahn
Die Eintrittskarten zum Lichterfest sind keine Kombitickets. Sie beinhalten nicht die An- und Abreise in Dortmund oder gar im gesamten VRR.
Gäste, die mit dem Pkw anreisen, sollten die zahlreichen Parkmöglichkeiten zwischen Westfalenpark und Westfalenhallen entlang der Maurice-Vast-Straße nutzen.
Die Parkplätze F 2, gegenüber dem Eingang Blütengärten, und F 3, Eingang Buschmühle, stehen nicht zur Verfügung.
Sobald die Parkplätze in der Florianstraße belegt sind, wird die Straße gesperrt. Wenn auch der Parkplatz am Hotel Radisson belegt ist, wird auch die Zufahrt zur Straße An der Buschmühle gesperrt. Das betrifft auch die Gäste des Daddy Blatzheim, denn eine Zufahrt bis zum und das Parken am Eingang Buschmühle ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag, auch für Taxen, nicht vor 1.00 Uhr möglich.
Nach der Veranstaltung kann sich die Abfahrt vom Parkplatz F 1 (am Hotel Radisson) verzögern, weil zunächst die Fußgänger sicher über die Brücke und zu den U-Bahnhaltestellen geleitet werden müssen.
Zum Schutz der ausströmenden Besucherinnen und Besucher wird die Straße An der Buschmühle/Marice-Vast-Straße zeitweise gesperrt.
Taxen stehen am Kreisverkehr zwischen B 54 und Maurice-Vast-Straße und im oberen Bereich der Straße Am Kaiserhain.
Sollte die Straße An der Buschmühle in der Nach von Samstag auf Sonntag gesperrt sein, ist auch die Anfahrt mit Taxen zum Eingang Buschmühle/zum Daddy Blatzheim dann nicht möglich.

Innen und Außen

Der Florianturm ist bis 24 Uhr geöffnet. Die Seilbahn, die einen tollen Ausblick auf den beleuchteten Park bietet, fährt zwischen 16.00 und 00.00 Uhr von Berg zu Tal und wieder zurück. Ab 23 Uhr geht es nur noch „bergauf“.
Die Kleinbahn fährt von 11 bis zirka 22 Uhr. Ab 15 Uhr ist wegen der Vorbereitungen auf das Feuerwerk kein Zwischenhalt mehr an der Haltestelle „Robinsonspielplatz“ möglich.
Der Bootsverkehr auf dem Buschmühlenteich ist am Samstag eingestellt, weil auch der Teich zur „Sicherheitszone“ für den Feuerwerksaufbau gehört.
Aus Sicherheitsgründen ist der Bereich rund um die Abschussstelle des Feuerwerks ab mittags gesperrt. Dies betrifft sowohl den Radweg zwischen B 54/Steinklippenweg und Hörde entlang der Emscher als auch die nähere Umgebung auf dem Phönix-West-Gelände.
Radfahrer, Hundebesitzer, Läufer und Spaziergänger werden für diese notwenigen Vorsichtsmaßnahmen um Verständnis gebeten.

Informationen für Menschen mit Behinderungen

Behindertenparkplätze stehen am Eingang Florianstraße und am Eingang Buschmühle, allerdings in begrenzter Zahl, zur Verfügung. Weitere entgeltpflichtige Parkplätze werden auf dem Parkplatz F 2 bereit gestellt.
Für Rollstuhlfahre sowie Personen mit Handicap, die auf Begleitpersonen angewiesen sind, besteht auch die Möglichkeit, sich mit dem Fahrzeug bis zum Eingang Florianstraße bringen oder von dort abholen zu lassen. Die Zufahrt zur Florianstraße erfolgt von der B 1 über die Straße Am Kaiserhain.
Fahrzeuge, die als Behindertentransportfahrzeuge gekennzeichnet sind oder deren Insassen ihren Behindertenausweis mit dem Zusatz (B) für die erforderliche Begleitung vorweisen, werden an der dortigen Straßensperre durchgelassen. Die gilt allerdings nur für Hin- und Abfahrt. Die Fahrzeuge können dann auf den regulären Parkplätzen abgestellt werden.
Für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen stellt der Westfalenpark kostenlose Rollstühle zur Verfügung. Eine Reservierung sollte frühzeitig unter der Tel: (0231) 50-2 61 00 erfolgen.

Vorverkauf ist bereits angelaufen

Da zum Lichterfest sehr viele Gäste erwartet werden, empfiehlt sich der Vorverkauf. So kommt es an den Kassen zu keinen längeren Wartezeiten.
Lichterfesttickets gibt es jetzt schon ohne Gebühren an den Parkeingängen Ruhrallee und Florianstraße. Im Service-Center der Ruhr Nachrichten und des Stadt-Anzeigers an der Silberstr. 21 sind Karten zuzüglich Vorverkaufsgebühren erhältlich.
Erwachsene und Jugendliche: 10 Euro, Kleingruppe I: ein Erwachsener und maximal
vier minderjährige Kinder: 20 Euro, Kleingruppe II: zwei Erwachsene und maximal
vier minderjährige Kinder: 30 Euro, Kinder unter sechs Jahren und Jahreskarteninhaber haben freien Eintritt.
An den Parkkassen können Kurzentschlossene am Samstag ab 9 Uhr noch Karten kaufen.
Für das Lichterfest werden zusätzlich zu den Parkkassen noch 15 weitere Kassenhäuser aufgestellt. Auf dem Parkplatz D 2 an der Maurice-Vast-Straße zwischen Westfalenpark und Westfalenhallen können die Eintrittskarten direkt nach dem Parken an einem Zusatzkassenhaus erworben werden.
Lichterfestgäste die durch die Unterführung aus der U-Bahnstation kommen, finden einen weiteren Zugang mit Kasse am Restaurant Durchblick an der Florianstraße.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6.391
Sarina Haarmeyer aus Dortmund-Süd | 21.08.2016 | 22:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.