Die weltbesten Prese-Fotos im Depot

Anzeige
Das beste Pressefoto des Jahres erschien in der schwedischen Zeitung "Dagens Nyheter". (Foto: Paul Hansen)
Dortmund: Depot |

Berührende, bezaubernde und erschreckende Bilder zeigt das Depot. Preisgekrönte Pressefotos sind derzeit an der Immermannstraße 29 zu sehen. Eine der ersten Stationen der Wanderausstellung "Worl Press Photo 13" ist Dortmund, in 45 Ländern wird die Schau zu sehen sein.

Traurig, wütend, voller Hass und verzweifelt sind die Blicke der Männer, die zwei Tote Kinder durch eine Gasse in Gaza zu Grabe tragen. Paul Hanses Aufnahme dieses Augenblicks wurde wegen seiner Nachbearbeitung kritisiert und doch ist sie das beste Pressefoto des Jahres.
150 spektakuläre Aufnahmen wie diese umfasst die Ausstellung, die bis zum 27. Juni im alten Straßenbahndepot präsentiert wird. Zu sehen ist ein Sprung in einen Wassergraben beim härtesten Pferderennen der Welt, bei dem schon 27 Tiere ihr Leben ließen. Auch der Alltag vietnamesicher Homosexueller wie auch afrikanischer Prostituierter in den Feldern vor Rom wird dokumentiert.
In einer Drei-Zimmer-Wohnung, im Indianerreservat badet der dreijährige C.T. Shot in einer Spüle neben dem aufgestapelten Geschirr. 21 andere Menschen leben mit ihm in der kleinen Wohnung. Die preisgekrönten Fotos dokumentieren das Leben in aller Welt.

Basketball ist hier für Frauen lebensgefährlich


Etwa der Somalierinnen, die in ihrem Land mit Basketballspielen ihr Leben riskieren.
Einen kleinen chinesischen Jungen, der fernab seiner Eltern, die auswärts arbeiten müssen, in einer Betonwüste auf einem Spielplatz steht. Und von einem Albino-Mädchen, das davon träumt: "Irgendwann mal jemanden zu treffen, der so ist, wie ich."

Öffnungszeiten

Geöffnet ist die Ausstellung bis zum 27. Juni Di. Mi. So. von 11 bis 19 Uhr, Do. von 11 bis 20 Uhr, Fr. und Sa. von 11 bis 22 Uhr und montags ist sie geschlossen.
Näheres auf: Depot und auf WorldPressPhoto
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.