Polizei rät: "Misstrauisch sein" wenn Kinder angesprochen werden

Anzeige
Werden Kinder von Fremden angesprochen rät die Polizei das zu melden. (Foto: Braun)

"Es passiert immer mal wieder, dass Kinder oder Jugendliche von Fremden angesprochen werden, aber häufig kommt es nicht vor", sagt Polizeisprecher Oliver Peiler auf Nachfrage des Stadt-Anzeigers. Wichtig sei es, betont der Polizeisprecher, da ein sexueller Hintergrund dahinter stecken könne, dass Kinder ihren Eltern davon berichten und diese die Polizei verständigen.


"Es könnten auch mal Missverständnisse sein, doch wir nehmen das immer ernst, wenn jemand etwas anzeigt." Im dem Fall eines Mädchens, die von einem Mann aus dem Auto auf einem Parkplatz angesprochen wurde, ob sie denn schon 16 sei und ein Eis mit ihm essen gehen wolle, rät die Polizei das Kennzeichen zu notieren und die Polizei zu verständigen.

"Wir überprüfen das, machen eine Befragung, eventuell auch eine Gefährderansprache und schicken häufiger einen Streifenwagen vorbei", nennt Peiler Maßnahmen. Im Zweifelsfall rät der Polizeisprecher misstrauisch zu sein. "Lieber fünf mal überprüfen", sagt er, "als dass nur einmal etwas passiert."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.