Vorfall

Beiträge zum Thema Vorfall

Vereine + Ehrenamt
Zwi Rappoport (l.), Vorstand der Jüdischen Gemeinde Dortmund, begrüßt, dass das Team der neuen Beratungsstelle ADIRA, Anna Ben-Schlomo (2.v.l.), Micha Neumann und Johanna Lauke nicht nur von antisemitischer Diskriminierung Betroffene berät, sondern auch in Workshops, Fortbildungen und Vorträgen sensibilisiert.

Hilfe gegen Antisemitismus: Neue Servicestelle ADIRA in Dortmund unterstützt Betroffene
Antisemitismus wird oft verharmlost

ADIRA heißt eine neue Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit in Trägerschaft der Jüdischen Gemeinde Dortmund, die jetzt vorgestellt wurde, aber schon seit Oktober als Beratungsstelle bei Fällen von antisemitischer Diskriminierung hilft. Ein Team aus drei Beratenden, Anna Ben-Shlomo, Micha Neumann und Johanna Lauke, hilft Betroffenen, sich gegen Diskriminierung zu Wehr zu setzen. Von Dortmund aus ist ADIRA für die Region Westfalen-Lippe zuständig, gefördert vom NRW-Ministerium im Rahmen...

  • Dortmund-City
  • 10.04.21
Blaulicht
Dieses Metallteil wurde einem Mann am Bahnhof West fast zum Verhängnis.

Lebensgefahr am Gladbecker Bahnhof West
Mann rettet sich mit Sprung vor dem Tod

Die guten Reaktionen und ein geistesgegenwärtiger Sprung zur Seite könnten womöglich das Leben eines 36-jährigen Wuppertalers am Bahnhof Gladbeck West gerettet haben. Der Mann hielt sich nach eigenen Angaben am Dienstag (3. November) gegen 15 Uhr auf einem Bahnsteig im Bahnhof Gladbeck West auf. Dort wartete er in einem Wetterunterstand auf seinen Zug. Nach Angaben des 36-Jährigen soll zu diesem Zeitpunkt eine Leerlokfahrt (Lokomotive ohne Waggons) eines privaten Eisenbahnbetreibers den Bahnhof...

  • Gladbeck
  • 04.11.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Penny stellt generell keine Kundentoiletten. Im Notfall soll es aber eine Lösung geben. Die hätte auch dem Kunden in Ratingen geholfen.

Ratinger Discounter bedauert den Vorfall
Kunde mit Blasenschwäche wird Toilettennutzung verwehrt

Der Ratinger Günther Hoch leidet unter einer akuten Blasenschwäche, wodurch er häufig unvermittelt zur Toilette muss. So war es auch in der vergangenen Woche, als der Senior in einem Discounter am Stadionring in Ratingen einkaufte. Mitarbeiter des dortigen Penny-Marktes verweigerten dem Senior allerdings die Toilettennutzung. Die Redaktion vom Ratinger Wochenblatt hakte nach, wie es dazu kommen konnte. "Als ich in dort einkaufen war musste ich plötzlich auf die Toilette. Der Mitarbeiter, den...

  • Ratingen
  • 04.03.20
Blaulicht

Polizei rückte an einem Tag zu zwei Einsätzen aus
Randalierer im Castrop-Rauxeler Rathaus

Ein Randalierer ist am Freitag (29. November) im Rathaus gewalttätig gegenüber Mitarbeitern geworden und hat massive Sachbeschädigungen verursacht. Das bestätigten am Dienstag (3. Dezember) sowohl die Polizei als auch die Pressestelle der Stadt auf Nachfrage des Stadtanzeigers.  Ort des Geschehens war der städtische Bereich Migration und Obdachlosenhilfe. Ein 36-Jähriger aus Nigeria habe zwischen 9 und 9.45 Uhr in mehreren Büros randaliert, so die Polizei. Eine Person sei von dem 36-Jährigen...

  • Castrop-Rauxel
  • 05.12.19
Blaulicht

Vorfall in der Agentur für Arbeit mit 40-jährigem Hertener
Mann mit Hammer bedroht Mitarbeiterin in Herten

Heute gegen 8.15 Uhr, kam ein 40-jähriger Hertener mit einem Hammer in das Gebäude der Agentur für Arbeit an der Theodor-Heuss-Straße. Er ging hier auf eine 27-jährige Mitarbeiterin zu, sprach sie an und beleidigte sie. Da sich die 27-Jährige bedroht fühlte, rief sie die Polizei. Der 40-Jährige drehte sich zwischenzeitlich um und verließ die Agentur für Arbeit. Ermittlungen dauern an Er stieg in sein Auto und fuhr weg. Bei der Fahndung konnte er später angetroffen werden. Er wurde zur Wache...

  • Herten
  • 01.03.19
Blaulicht
In einer Straßenbahn in Dinslaken kam es am Sonntagmorgen zu einem unerfreulichen Vorfall.

Zeugen gesucht
Renitenter Fahrgast randaliert in Dinslakener Straßenbahn

In einer Straßenbahn kam es am Wochenende in Dinslaken zu einem unerfreulichen Zwischenfall. Am Sonntagmorgen, 10. Februar, gegen 6.40 Uhr stellte ein 52-jähriger Duisburger Straßenbahnfahrer am Bahnhofplatz fest, dass sich an der Endhaltestation noch ein Unbekannter in der Bahn befand. Nach der Aufforderung, die Bahn zu verlassen, protestierte der Mann lautstark und beleidigte den Duisburger. Plötzlich trat er nach dem Straßenbahnfahrer und verletzte ihn. Danach flüchtete er in unbekannte...

  • Dinslaken
  • 11.02.19
Überregionales
Werden Kinder von Fremden angesprochen rät die Polizei das zu melden.

Polizei rät: "Misstrauisch sein" wenn Kinder angesprochen werden

"Es passiert immer mal wieder, dass Kinder oder Jugendliche von Fremden angesprochen werden, aber häufig kommt es nicht vor", sagt Polizeisprecher Oliver Peiler auf Nachfrage des Stadt-Anzeigers. Wichtig sei es, betont der Polizeisprecher, da ein sexueller Hintergrund dahinter stecken könne, dass Kinder ihren Eltern davon berichten und diese die Polizei verständigen. "Es könnten auch mal Missverständnisse sein, doch wir nehmen das immer ernst, wenn jemand etwas anzeigt." Im dem Fall eines...

  • Dortmund-City
  • 12.06.18
Überregionales

Polizei erbittet Hinweise nach Vorfall an der A2

Am Dienstag gegen 18.40 Uhr fuhr eine 53-jährige Halternerin mit ihrem PKW auf der Autobahn 2 in Richtung Hannover. Als sie unter einer Fußgängerbrücke in Höhe Alte Grenzstraße/Ortlohstraße fuhr, beobachtete sie auf der Brücke eine Person, die mit einer hellen Jacke bekleidet war. Diese Person warf etwas auf ihren PKW, wodurch dieser beschädigt wurde. Die Polizei erbittet zu diesem Vorgang Hinweise unter 02365/1060.

  • Recklinghausen
  • 17.12.15
Überregionales

Erneuter Vorfall in Deilinghofen - wieder Polizeieinsatz

Folgende Polizeimeldung der Kreispolizeibehörde übermitteln wir ungekürzt. In der Nacht zu Dienstag kam es in der Zentralen Unterkunftseinrichtung für Flüchtlinge (ZUE) in Hemer-Deilinghofen erneut zu einem brisanten Vorfall. Kurz nach 22 Uhr wurden mehrere Funkstreifenwagen in die Liegenschaft entsandt, weil das Sicherheitspersonal von Asylbewerbern angegriffen worden war. Vor Ort schilderten drei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes, sie seien während ihrer Streife auf einem Flur des...

  • Iserlohn
  • 18.02.14
Kultur

Wie verantwortungslos manche Erwachsene sind......

Während der Schulzeit bringe ich meinen Sohn zur Grundschule Mehrhoog. Um zur Schule zu kommen, müssen wir über den Bahnübergang. So wie heute morgen standen wir mal wieder vor geschlossenen Schranken. Mit meinem 9 jährigen Sohn beobachtete ich, wie ein junger Mann durch die geschlossenen Schranken versuchte seinen Zug noch zu erreichen. "Mama, was passiert, wenn jetzt der Zug kommt?", fragte mein Sohn Cederic. Hm, erst überlegte ich, was ich ihm denn antworten soll. Ich entschloss mich zu...

  • Hamminkeln
  • 17.12.10
  • 3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.