LINKE kritisieren Spielplatz-Kampagne der SPD Wickede

Anzeige
Carsten Klink, Die Linke
Dortmund: Rathaus |

Die LINKEN im Stadtbezirk Brackel sind erstaunt über die Spielplatzkampagne der Wickeder SPD.

Diese hatte zahlreiche kommunale Spielplätze im östlichsten Dortmunder Stadtteil besucht und diverse Mängel festgestellt, die die SPD nun mittels Anfragen und Anträgen an das städtische Jugendamt klären will.

„Statt publikumswirksam alle Jubeljahre die Spielplätze zu kontrollieren, um dann langwierige, zeitintensive Anträge zu stellen, sollten sich die Sozialdemokraten lieber selber als ehrenamtliche Spielplatzpaten bei der Stadt Dortmund melden. Diese sucht nämlich dringend auch Paten für die von der SPD inspizierten Spielplätze. Mit nur einem Anruf kann man beim Jugendamt unbürokratisch Missstände anzeigen, die dann auch zeitnah behoben werden. Dies ist sicherlich effektiver und ehrlicher als das Vorgehen der Wickeder SPD", erklärt Ratsmitglied Carsten Klink (DIE LINKE), der selber Spielplatzpate am Spielplatz Kastanienplatz in Dortmund-Wambel ist.

Im Stadtbezirk Brackel gibt es aktuell 35 städtische Kinderspielplätze. Derzeit kümmern sich rund ein Dutzend ehrenamtliche Spielplatzpaten um die Spielplätze, melden Defekte, schlichten Konflikte, erledigen kleinere Reinigungsarbeiten, veranstalten Spielplatzaktionen oder Kinderfeste. Das Jugendamt der Stadt Dortmund sucht für einige Spielplätze im gesamten Stadtbezirk Brackel noch weitere Paten.

„Dieses Ehrenamt ist fußläufig erreichbar, der Zeiteinsatz überschaubar und das Haftungsrisiko liegt komplett bei der Stadt", wirbt Carsten Klink um weitere Paten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
291
Dirk Sanke aus Dortmund-Ost | 10.08.2016 | 14:42  
3.694
Carsten Klink aus Dortmund-Ost | 10.08.2016 | 20:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.