Mehr Platz und Aktion für Car Sharing - SPD tritt für mehr Stellflächen in Dortmunder City ein

Anzeige
Roger Zwiehoff (Autoclub Europa) erklärt den Genossen das Prinzip Car Sharing. (Foto: SPD Dortmund Innenstadt-West)
Dortmund: Rathaus |

Die Förderung von Car Sharing ist Teil der Koalitions-Vereinbarung von SPD Innenstadt-West und den Grünen in der Bezirksvertretung.

Im Rahmen einer Vorstandssitzung informierten sich die Genossen über das Thema Car-Sharing. Als Referent vom Autoclub Europa (ACE) erklärte Roger Zwiehoff die Funktionsweise, verschiedene Formen und die momentane Situation des Car-Sharing in Dortmund.
Neben sogenannten „Free Floating“ Systemen, bei denen die Fahrzeuge an beliebigen Orten im Stadtgebiet abgestellt werden können, liegt das Augenmerk der SPD auf der Optimierung von Konzepten, bei denen feste Stellplätze benötigt werden.
Laut Angaben die SPD Innenstadt-West ist besonders dann die Kommune gefragt, wenn es um die Umwidmung von öffentlichen Parkplätzen in Stellflächen für Car-Sharing geht oder um Vereinbarungen für die Nutzung kostenpflichtiger städtischer Parkplätze geht.
Der SPD-Stadtbezirksvorsitzende Kai Neuschäfer betont: „Es muss gerade im Hinblick auf die Parkplatzsituation in der Innenstadt einen Anreiz geben, seinen privaten Pkw abzuschaffen.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.