Wirkungsorientierter Haushalt

Anzeige

Als eine der bundesweit ersten Kommunen wird Dortmund einen Wirkungsorientierten Haushalt (WOH) vorlegen. Für das Haushaltsjahr 2014 wird er erstmals den bestehenden Finanzhaushalt ergänzen.

Beim Wirkungsorientierten Haushalt werden nicht nur Kennzahlen für Kosten und Umsetzung ermittelt, sondern auch für die Ziele bzw. Wirkungen der politischen Entscheidungen.

So sollen kommunalpolitische Entscheidungen und Projekte für Politik und Öffentlichkeit transparenter und ihre Wirkungen ablesbar werden.
Ein Beispiel aus dem WOH Dortmund: Das strategische Ziel lautet: "Hilfebedürftige Menschen leben in Dortmund so lange wie möglich selbständig.

"Als wirkungsorientierte Kennzahl wird hierzu die "Häusliche Versorgungsquote" genannt, also das prozentuale Verhältnis der Personen, die zu Hause betreut werden gegenüber den in Einrichtungen Lebenden.

Die Entwicklung der entsprechenden Werte gibt Aufschluss darüber, ob Politik und Verwaltung in Dortmund ihrem Anspruch gerecht werden oder nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.