Neu für Händler: So besiegen Sie das Internet

Anzeige
Viele Händler vor Ort beschäftigt der wachsende Internet-Handel. Sie diskutieren Wege, Kunden nicht ans Netz zu verlieren, sondern dort zu gewinnen. (Foto: Schmitz)
 
Gespannt verfolgten rund 90 Gäste im Kino im U dem Vortrag von Norbert Beck mit vielen praktischen Beispielen und ungewöhnlichen Ideen, wie Händler vor Ort Kunden gewinnen und ihren Umsatz steigern können. (Foto: Schmitz)
Dortmund: U |

Wie besiege ich das Internet? Fast 100 Dortmunder und Lünener Händler wollten das wissen und folgten der Einladung des Stadt-Anzeigers ins U. Hier präsentierte Norbert Beck praktische Ideen und Strategien, um Kunden zu gewinnen.

„Es ist die Konkurrenz aus dem Internet, die Ihnen das Leben schwer macht“, weiß der Marketing- Stratege. Und viele Gewerbetreibende im Publikum liegen bei ihrer Schätzung richtig, dass fast 30 Prozent der Elektroartikel, PC und Bücher 2014 online gekauft wurden sowie jedes vierte Spiel. Genauso ist es bei Kleidung und Schuhen.

Waffe heißt Einzigartigkeitz

Und der Bundesverband e-Commerce bestätige, dass nur 24 Prozent der Internet-Kunden unter 30 Jahre seien, auch Ältere gehen dem lokalen Handel verloren.
„Die erste Waffe dagegen heißt Einzigartigkeit“, stellt Norbert Beck fest, denn er begleitet jedes Jahr tausende Händler und wertet hunderttausende Kundenbewertungen und -empfehlungen aus. Und er nennt Kaffee als Beispiel, den es für 10 Euro das Kilo gibt. Kaffee aus Kapseln für die Clooney wirbt koste schon 60 Euro und Kopi Luwak, der Kaffee, der in Indonesien bei der Fermentation im Magen von Schleikatzen entsteht, koste rund 600 Euro.

Lifestyle-Produkt

Und der Preis werde bezahlt, weil dieser Kaffee ein Lifestyle-Produkt sei, einzigartig eben. „Auch wenn sie kein eigenes Produkt haben, können Sie Einzigartigkeit schaffen“, betont Beck und erzählt von einem Spielwarenhändler aus Hannover, der angesichts sinkender Umsätze auf eine Idee kam, die zum Renner wurde.

Kindertraum erfüllt

Er machte für Männer einen Kindertraum wahr: Eine Nacht im Spielzeugladen eingesperrt zu sein mit Wettbewerben am Kicker, an der Carrera-Bahn...
Für den Mut, die Idee umzusetzen bekam er den Innovationspreis, die nächtlichen Spielerunden bescherten ihm 2013 rund 120 000 Euro Umsatz.

Mutige Idee umgesetzt

Und Beck berichtet von einem findigen Bauunternehmer, der Familien übers Wochenende im Musterhaus probewohnen lässt. „Und das macht dieser Unternehmer seit 15 Jahren“, sagt Beck, „und 75 Prozent aller, die je Probe gewohnt haben, haben bei ihm ein Haus gekauft.“
„Fragen Sie sich, welche besonderen Dienstleistung Sie anbieten können“, schlägt Norbert Beck vor. Und er nennt die zweite Waffe gegen die Online-Konkurrenz:

Begegnungsqualität

Denn den Kunden Auge im Auge im Laden zu haben, das könne das Internet nicht. Und 100 000 Kundenmeinungen bestätigen, dass das wichtigste zur Weiterempfehlung eines Geschäftes Freundlichkeit sei. Ihr folgen Wertschätzung, Vertrauen und kompetente Beratung.
„Wenn wir dieses Thema nicht gut spielen, laufen die Kunden weg“, fordert der Marketing-Experte auf, die Begegnungsqualität, wie er es nennt, mit dem Kunden zu optimieren.

Nur eine Maßnahme vier Wochen testen

Und er rät dazu, die Meinung der Mitarbeiter auf folgende Fragen auszuwerten: Was müssen wir dafür in unserem Unternehmen weniger, mehr, anders oder nicht mehr tun. Häufe sich ein Begriff, solle er testweise vier Wochen umgesetzt werden. „Alles kann man als lokaler Händler vor Ort nicht optimieren“, weiß Beck. Und er fügt hinzu: „Doch wenn Sie handeln, werden sie Veränderungen feststellen.“

Mehr Kunden gewinnen

Und noch eine Frage müsste sich jeder Händler stellen: „Was muss ich tun, um mehr Kunden zu gewinnen?“ Und Beck hat auch gleich eine Antort parat: Den Spieß undrehen und Kunden im Internet angeln, die dann vor Ort im Laden kaufen. „Viele Kunden“, so Beck, „sondieren nur im Internet.“ Und die können durch ein ausgewähltes Schaufenster online mit ausgewählten Produkten und außergewöhnlichen Angeboten angelockt werden. Und die Brücke vom Internet ins Geschäft sei „Click & Collect“, ein neues Online-Portal für den lokalen Handel.

Click & Collect

Mit dem neuen Portal „kauf-in-deiner-stadt.de“ will der Stadt-Anzeiger den Einzelhandel in Dortmund stärken.
Im März startet das Portal, in dem Dortmunder Händler mit ihren Produkten und Angeboten online präsent sind.
Sie stellen ein attraktives Produkt oder eine attraktive Dienstleistung zum attraktiven Preis in die Click & Collect Plattform.
Daheim kann ein Kunde etwas aussuchen und im Geschäft abholen.
So können Kunden aus dem Internet gezogen werden und die Stärken des stationären Handels erleben.
Die neue Brücke zielt darauf ab, neue Kunden für den Dortmunder Handel zu gewinnen.
Händler können so neue Zielgruppen erreichen.
Es kann bei freundlichem Service und guter Beratung zum Zusatzkauf kommen.
Kaufen mit allen Sinnen funktioniert nur im lokalen Einzelhandel. Mit kauf-in-deiner-stadt.de können Kunden wieder ins Geschäft gelockt werden. Näheres unter Tel: 0231- 5622960 oder per E-Mail: anzeigen@cityanzeiger-dortmund.de
2
2
2
1
1
2
1
2
2
1
2
2
2
3
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Holger Rohde aus Dortmund-City | 27.01.2015 | 14:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.