In der Messe Westfalenhallen öffnet am 19. April die Intermodellbau

Anzeige
In der Halle 3B finden Freunde des Flugmodellbaus und -sports eine umfangreichen Sonderausstellung an großformatigen Exponaten, die die gesamte Breite des Flugmodellsports abbilden. (Foto: Westfalenhallen GmbH / Anja Cord)
 
Die tägliche Show „Build it! – Ein normaler Tag auf der Baustelle“ der Roadworker in Halle 6 verheißt mit Rauch und Pyrotechnik alles, nur keine Normalität. (Foto: Westfalenhallen GmbH / Foto: Anja Cord)

Die ganze Welt des Modellbaus und -sports wird in der Messe Westfalenhallen vom 19. bis 22. April auf der Intermodellbau präsentiert. Die weltgrößte Messe ihrer Art beeindruckt in Dortmund jedes Jahr rund 80.000 Besucher. Zum 40. Geburtstag stellt dias Mekka der Modellbauer mehr als 30 Modellbahnanlagen aus fünf europäischen Ländern, darunter 14 Deutschland-Premieren aus.

Einen ganz besonderen Hingucker auf der Intermodellbau bieten die einzigartigen Buddel-Eisenbahnen von Torsten Gutsche. Bekommt man Modelleisenbahnen in eine Flasche? Diese Frage stellte sich der Lokschlosser vor 15 Jahren und probierte es aus.
So entstanden kunstvolle Buddelbahnen in der Größe von 2 bis 54 Liter, mit Gruben-, Feld- und Parkbahnen, Sommer- und Winterlandschaften mit verblüffenden Funktionen wie drehenden Karussells, Wasserrädern und Beleuchtung.

Tag und Nacht im Pott

Ganze Arbeit haben die Mitglieder des Vereins Reviermodule geleistet. Sie bilden Eisenbahn- und Industriebetriebes im Ruhrgebiet nach und zeigen erstmalig ihre Industriebahn in Spurweite H0 1:87 nach Motiven des Ruhrpotts. Die Tour beginnt mit einer kreuzungsfreien Überführung einer zweigleisigen Hauptstrecke. Diese geht über in den Montanbereich bis hin zu einem Binnenhafen, in dem der Kohle-, Erz- und Stückgutumschlag abgewickelt wird. Als Höhepunkt durchqueren die Züge eine Zeche und eine Kokerei.

Landesbahn Hohenzollern

Die Interessengemeinschaft Modellbahn Neuhausen aus Tuttlingen ist zum ersten Mal auf der Messe vertreten und lädt ein zu einer Bahnreise mit der original nachgebauten „Hohenzollerischen Landesbahn“ durch die Schwäbische Alb. Während der Fahrt mit den zahlreichen Waggons der traditionsreichen Privatbahn bieten sich atemberaubende Ausblicke auf die riesige Schlossanlage der Hohenzollern, auf eine Grotte mit Dinosaurier-Ausgrabungen sowie auf ein Konzert.

Große Welt der kleinen Kunstwerke

Neben der kunstvoll nachgebildeten Landschaft begeistert die Technik der Anlage. Neben autonomen, funkferngesteuerten Fahrzeugen in 1:87 gibt es einen komplett funktionsfähigen Raupenbagger, welcher im Steinbruch Erdbewegungen ausführt und die LKW belädt. Realitätsgetreu bringen diese die Güter dann zur Verladung zu den bereitstehenden Zügen. Bei allen Fahrzeugen, vom Omnibus über den Raupenbagger bis zum Traktor, handelt es sich um meisterhafte Unikate, die alle von der Interessengemeinschaft Modellbahn Neuhausen selbst gebaut wurden und Inspiration für alle Modellbaubegeisterten bieten.

Von Modellautos bis zu -booten

Es erwartet die Besucher auf der Intermodellbau insgesamt wieder ein umfassendes Angebot zum Thema Modellbau. Von Modellautos über Modellboote, Modellflugzeuge und Modellzügen bis hin zum passenden Werkzeug – auf der weltgrößten Messe für Modellbau und -sport ist für jeden etwas dabei. Rund 550 nationale und internationale Aussteller zeigen, was sie zu bieten haben

Große Flugschau in Halle 3B

Zur Flugschau-Arena wird bei der Intermodellbau die Halle 3B, wo Live-Vorführungen von Flugzeug- und Hubschraubermodellen geboten werden.

Wasserbecken mit beeindruckenden Booten

Für Fans von Modellbooten werden attraktive Modelle am Wasserbecken präsentiert. RC-Car-Rennen und eine Präsentation hochwertiger Modelleisenbahnen runden das Programm ab.

Karten im Vorverkauf

Tickets für die Intermodellbau vom 19. bis 22. April in sieben Messehallen von 9 bis 18 Uhr gibt's im Internet unter Intermodellbau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.