Neue Lauftalente bei LGO

Anzeige
Bei der Vorstellung der neuen Sportler (v.l.): Jörg Lennardt, Präsident der LGO, die Läufer Nina Braun, Kidane Tewolde und Gina Lückenkämper sowie Arcadia-Dortmund-Chef Rene Döll. (Foto: LGO)
 
Kidane Tewolde ist Spezialist auf der Langstrecke. (Foto: LGO)
 
Die Sprinterin Gina Lückenkemper. (Foto: LGO)

Die LG Olympia kann sich über drei neue junge Talente in der Nationalmannschaft freuen.

Zum Ende einer überaus erfolgreichen Saison mit 27 Westfalenmeistertiteln und zwölf DM-Medaillen, die gekrönt wurde durch die Goldmedaille von Patricia de Graat über 1500 Meter bei den Deutschen U18-Meisterschaften und die Bronzemedaille von Torben Junker in der 4 x 400 Meter-Staffel bei den U23-Europameisterschaften in Tallinn (Estland) kann die LG Olympia jetzt weitere drei Nationalmannschaftsmitglieder als Neuzugänge vorstellen.

Mit Gina Lückenkemper (LAZ Soest), Nina Braun (CLV Siegerland) und Kidane Tewolde (SSC Hanau-Rodenbach) wechseln drei Athletinnen und Athleten an die Strobelallee, die in dieser Saison alle international bei den U20-Europameisterschaften in Eskilstuna (Schweden) oder den Weltmeisterschaften in Peking (China) gestartet sind.

Die beschriebenen Erfolge sind nur durch die Arbeit im Team auch mit dem langjährigen Hauptsponsor, der Sparkasse Dortmund, möglich. Die drei Athleten im Alter von 18 und 19 Jahren passen optimal in das gemeinsame Konzept aus einer breiten Basis, die LGO war in diesem Jahr mit 83 Athleten bei den Westfalen- und 52 bei den Deutschen Meisterschaften vertreten, junge Athletinnen und Athleten in die internationale Spitze zu führen.

Präsident Jörg Lennardt hat eine einfache Begründung für die Attraktivität der LGO im Nationalmannschaftsbereich: „Neben dem besonderen Teamspirit und der herausragenden Infrastruktur bestehend aus Hochschulen und Trainingsstätten zeichnet sich die LGO durch ihre besondere Trainerqualität aus: Pierre Ayadi wird als Bundestrainer Langstrecke Kidane Tewolde in der LGO betreuen, Uli Kunst wird der Trainer von Gina Lückenkemper und Nina Braun, weiter im Team mit Bundestrainer Sprint Thomas Kremer, sein.“

Auch die Zukunft sieht der Vereinschef optimistisch: „Unser Ziel ist es diese Teams in der nächsten Zeit weiter zu verstärken, natürlich auch aus dem Schulsport und dem Verein heraus. Hier erhoffen wir uns eine Signalwirkung. Auch Athleten wie Torben Junker und Leif Gunkel stehen nach ihrer sensationellen Entwicklung in der LGO vor dem Sprung in den Nationalkader.“

Thomas Kremer, Vizepräsident Spitzensport, fügt hinzu: „Wir freuen uns gemeinsam auf die große Perspektive unserer Neuzugänge. Sie kommen in einen Verein mit großer Tradition und werden sich in der LGO-Familie wohlfühlen. Nach dem fantastischen Jahr 2015 sollten wir die Erwartungen bei Gina nicht zu hoch hängen. Sie hat noch viele Jahre die Zeiten von Annegret Richter und Silke Knoll zu erreichen, in 2016 wird sie zunächst mal das Abi bauen.“

Gina Lückenkemper gehörte in der vergangenen Freiluftsaison zu den Shooting Stars der deutschen Leichtathletik. Die 18-jährige pulverisierte ihre Bestleistungen über 100 und 200 Meter und steht aktuell mit 11,25 bzw. 23,04 Sekunden zu Buche. Bei den U20-Europameisterschaften in Eskilstuna gewann sie den Titel über 200 Meter in windunterstützten 22,41 Sekunden. Wenige Wochen später wurde sie Fünfte mit der 4x100 Meter-Staffel des DLV bei den Weltmeisterschaften in Peking.

Aufgrund ihrer lockeren und erfrischenden Art ist sie auch von den Medien nicht unentdeckt geblieben und nahm unter anderem bei der WM im ARD Morgenmagazin neben dem früheren LGO-Zehnkämpfer Frank Busemann zum Interview Platz. Bereits seit dem Frühjahr trainiert sie in Dortmund bei LGO-Trainer Uli Kunst in Absprache mit Thomas Kremer: „Ich fühle mich hier pudelwohl, das Umfeld passt perfekt, die Trainingsgruppe ist super, es macht einfach großen Spaß und das ist für mich das wichtigste,“ erläutert Gina Lückenkemper die Gründe für ihren Wechsel.

Mit ihr kommt eine weitere schnelle Sprinterin in den Verein. Nina Braun stand bei der U20-EM im 100 Meter-Halbfinale und nahm schon im Jahr davor an der U20-WM in Eugene (USA) teil. Bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften holte sie über 100 Meter die Silbermedaille. Nina Braun ist Jahrgang 1997 und somit auch noch im kommenden Jahr in der Jugendklasse startberechtigt. Sie hat im Oktober ein Medizin-Studium in Bochum begonnen und war daher auf der Suche nach einem neuen Verein.

„Dortmund verfügt über optimale Trainingsbedingungen, doch nicht nur die Infrastruktur ist top, sondern auch die beteiligten Personen. Mit Gina habe ich eine sehr gute Freundin nun auch als Trainingskollegin. Darüber hinaus gefällt mir das große Gemeinschaftsgefühl in der LGO“, berichtet die sympathische Siegerländerin, die sich 2016 für die U20-WM in Kazan (Russland) qualifizieren möchte.

Auch im Laufbereich gibt es bereits den ersten Neuzugang zu vermelden. Vom SSC Hanau-Rodenbach wechselt Kidane Tewolde zur LG Olympia nach Dortmund. Der Langstreckenläufer mit eritreischen und äthiopischen Wurzeln trainiert ab sofort bei Pierre Ayadi und freut sich auf die Zusammenarbeit:

„Ich habe mit dem Wechsel die Möglichkeit mich persönlich auf ein neues Niveau zu steigern. Und zwar nicht nur mit der tollen und starken Trainingsgruppe, sondern auch aus physiotherapeutischer Sicht mit dem Team vom Konzept Körper. Björn Kennemund steht immer im engen Kontakt mit dem Trainer, so kann man eigentlich nie was falsch machen und ich kann an körperlichen Defiziten arbeiten. Zudem besteht mit dem Brooks Running Team die Möglichkeit sich als Athlet beim Ausrüster direkt einzubringen, Ideen weiterzugeben und gemeinsam daran zu arbeiten das Laufen noch professioneller zu gestalten.“

Auch zu seinem bisherigen Trainer, Sascha Arndt, hält Pierre Ayadi engen Kontakt, bespricht Trainingsinhalte und betont, dass der Wechsel keinesfalls „im Bösen“ stattgefunden hat. Mit seiner Bestzeit von 30:24,57 Minuten über 10.000 Meter, gelaufen bei den Deutschen Meisterschaften in Ohrdruf wo er die Silbermedaille vor seinen neuen Teamkollegen Leif Gunkel und David Valentin gewann, qualifizierte er sich für die U20-EM in Schweden.

Mit Zielen für das das kommende Jahr hält sich 19-jährige zurück: „Ich will einfach nur die neue Atmosphäre hier in Dortmund bei der LGO aufnehmen und besonders mit unserem starken U23-Team Erfolge feiern.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.