40-jährige Lebensgefährtin in Scharnhorst lebensgefährlich am Kopf verletzt // 35-jähriger Tatverdächtiger wegen versuchten Totschlags in Haft

Anzeige

Gestern Abend, 21. Mai, ist ein 35 Jahre alter Mann aus Dortmund vorläufig festgenommen worden. Der Mann wurde heute dem Haftrichter des Amtsgerichts Dortmund vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Dortmund einen Haftbefehl wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung erließ.

Der Festgenommene ist verdächtig, sich am Sonntagabend gegen 20 Uhr gewaltsam Zutritt zu der Wohnung seiner 40 Jahre alten Lebensgefährtin in einem Mehrfamilienhaus in Scharnhorst verschafft zu haben. In der Wohnung soll der Festgenommene auf seine Lebensgefährtin eingeschlagen und anschließend im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses auch auf sie eingetreten haben, wobei er ihr lebensgefährliche Kopfverletzungen beibrachte.

Bereits am Sonntagvormittag hatte der Beschuldigte die Geschädigte bedroht. Die herbeigerufene Polizei konnte den geflüchteten Täter nicht mehr vor Ort antreffen. Es wurden Eigenschutzmaßnahmen in Abstimmung mit der Geschädigten vereinbart.

Der Zustand der 40 Jahre alten Lebensgefährtin des Festgenommenen ist - Stand Montagabend - laut Polizei nach wie vor kritisch. Sie wird in einem Krankenhaus in Dortmund intensivmedizinisch behandelt.

Der Beschuldigte ließ sich nach der Tat vor der Haustür des Mehrfamilienhauses von Polizeibeamten widerstandslos festnehmen. Er hat im Rahmen seiner polizeilichen Vernehmung eingeräumt, auf seine Lebensgefährtin eingeschlagen zu haben, hinsichtlich der Tritte hat er Erinnerungslücken geltend gemacht.

Die Ermittlungen dauern an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.