Nachbarn in Neuasseln mit Luftgewehr beschossen

Anzeige
Dortmund: Neuasseln |

Ein 21-jähriger Mann ist dringend tatverdächtig, am Karfreitag-Nachmittag (3.4) mit einem Luftgewehr mehrere Nachbarn – darunter auch zwei Kinder im Grundschulalter – in Neuasseln beschossen zu haben.

Ein achtjähriges Mädchen und eine 75-jährige Frau wurden durch die Projektile am Oberarm beziehungsweise am Oberschenkel leicht verletzt. Der junge Mann stritt die Tat allerdings ab.

Waffe mit Zielfernrohr und Munition in Wohnung sichergestellt


In der jedoch mit seinem Einverständnis durchsuchten Wohnung des Tatverdächtigen, der dank einer Vielzahl von Zeugenaussagen ausfindig gemacht werden konnte, fanden die alarmierten Polizisten ein Luftgewehr mit Zielfernrohr. Die Beamten stellten Waffe und dazugehörige Munition sicher. Den Schützen aus Dortmund erwartet jetzt unter anderem ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.

Zuvor, gegen 15.30 Uhr, war ein auf einer Wiese in der Siedlung spielendes sechsjähriges Mädchen beschossen worden. Als es einen Schmerz am rechten Fuß bemerkte, rannte es zu seinen Eltern, die im Schuh des Kindes ein Luftgewehr-Projektil fanden. Fast zeitgleich wurde ein 52-jähriger Dortmunder in der Nähe von einem Projektil am Oberarm getroffen, blieb aber unverletzt. Direkt in der Nähe schlug ein Luftgewehr-Patrone in den Oberarm der Achtjährigen ein. Ein weiterer Schuss traf den Oberschenkel einer 75-jährigen Dortmunderin auf ihrer Terrasse.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.