Shantys und bunte Gesichter: Interessengemeinschaft Wickeder Vereine feiert das Sommerfest

Anzeige
Der Shanty-Chor Kamen-Bergkamen war Zuschauermagnet beim Sommerfest. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Platz vor dem Haus Lucia |

Der Shanty-Chor Kamen-Bergkamen war ein Zuschauermagnet, aber auch viele andere Programmpunkte begeisterten: Gemeinsam mit dem Seniorenhaus Lucia hatte die Interessengemeinschaft Wickeder Vereine (IWV)  zum mittlerweile 13. Sommerfest eingeladen.

„Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern“ und „Die Heimat der Matrosen ist die See" erklang es aus den gesangssicheren Kehlen der Shanty-Sänger mit Akkordeon-Begleitung. Auch niederländische Lieder in deutscher Übersetzung hatte der Chor im Programm. Den 150 Besuchern am Samstagnachmittag gefiel es: Teilweise schunkelten sie zur Musik mit.
Auf der Spielstraße sorgten Jugendwartin Denise Mark von Rot-Gold Wickede und ihre Kollegen für die Unterhaltung der jüngeren Besucher. "Letztes Jahr haben wir eine Spielkiste angeschafft", erzählt sie. Aber auch Moon Cars, Stelzen, Bälle und Malkreide kommen gut an, ebenso die Hüpfburg. Auch das Kinderschinken ist sehr beliebt. Immer wieder sieht man fröhliche Mädchen mit bunt verzierten Gesichtern.
Um das leibliche Wohl musste sich kein Besucher Sorgen machen. Unter anderem gab es Würstchen am Stand der KAB und Matjesbrötchen sowie „Tinas hausgemachte Reibekuchen". Rot-Gold Wickede sorgte für die Getränke, ebenso wie eine Cocktailbar.
Wie so viele andere Veranstaltungen dieses Jahr hatte auch das Sommerfest zum Teil unter schlechtem Wetter zu leiden. „Am Freitag hat das Wetter nicht mitgespielt", berichtet Andreas Winkelmann, 2. Vorsitzender der IWV. „Trotzdem war es noch ein guter Abend mit Julia Bender und einem DJ." Eröffnet wurde das Fest von Sabine Poschmann.
Die Zusammenarbeit mit dem Haus Lucia laufe gut, so Winkelmann. „Der Samstagnachmittag ist speziell für die Senioren.“ Abends trat die Partyband Hits4You auf. Der Trödelmarkt am Sonntag, der vergangenes Jahr zum ersten Mal stattfand, und „Die Plettis“ wurden, auch durch das gute Wetter, ein guter Erfolg.
Geplant wurde das Fest bereits seit einem halben Jahr. Die Vorbereitungen sind inzwischen Routine, so Winkelmann. „Die Vereine sind mit Enthusiasmus dabei.“ Man helfe sich gegenseitig: „Wir sind beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr dabei, und sie helfen uns beim Karnevalsumzug“, gibt Winkelmann, der auch Organisationsleiter bei Rot-Gold ist, ein Beispiel. „Wir hoffen, dass noch mehr Vereine der IWV beitreten.“ Der Termin für das nächste Sommerfest ist schon in der Planung. „Abgesehen vom Freitag sind wir mit dem Fest sehr zufrieden“, sagt Winkelmann. Es sei auch alles ruhig geblieben.

Der Weihnachtsmarkt vom 8. Bis 10. Dezember ist die nächste Veranstaltung der IWV.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.