Sommerferienprogramm an der Uhland-Grundschule: Futterstationen für Dortmunds Eichhörnchen

Anzeige
Voller Stolz präsentierten die Kinder ihre selbst gebauten Nistkästen. (Foto: Uhland-Grundschule)
Dortmund: Uhland-Grundschule |

An einer besonderen Ferienaktion nahmen die Kinder der Körner Uhland-Grundschule teil. Zusammen mit Katrin Stoppel, Sozialpädagogin beim TierSchutzVerein Groß-Dortmund, bauten sie fast 40 kunterbunte Eichhörnchenfutterstationen.

Nachdem die Schüler zunächst einige Informationen über Eichhörnchen erhielten, wurden sie selbst zu Eichhörnchen – und stellten fest, dass es gar nicht so einfach ist, alle Eicheln wiederzufinden, die sie vorher versteckt haben. Nicht umsonst heißt das Eichhörnchen auch „Gärtner des Waldes“, denn nicht wiedergefundene Nüsse & Co. wachsen oft zu neuen Bäumen heran.

Anschließend ging es an die Kreativarbeit. Es wurde geschmirgelt, gemalt, gebohrt und geschraubt – die fertigen Stationen sind wahre Meisterwerke geworden. Die Kinder können sie nun in ihren Gärten, Höfen oder auch am Balkon anbringen und so beobachten, wie sich die pfiffigen kleinen Pelztierchen am gedeckten Tisch bedienen. Denn gerade in Großstädten ist es wichtig, die heimische Tierwelt bei der Nahrungssuche etwas zu unterstützen.

Natürlich haben die Kinder auch genau erfahren, was sie in die Stationen füllen dürfen. Im Herbst wollen sie dann zu fleißigen Sammlern von Nüssen, Eckern, Kastanien und Zapfen werden.

Das Thema „Tiere“ bleibt auch nach den Ferien aktuell an der Uhland-Grundschule – mit einer Tierschutz-AG an der Offenen Ganztagsschule (OGS), auf die sich die Kinder schon sehr freuen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.