Stadt lässt nicht mehr verkehrssichere Bäume im Stadtbezirk Scharnhorst fällen

Anzeige
So kennzeichnet das Stadt-Tiefbauamt die zu fällenden Bäume.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit fällt das Tiefbauamt der Stadt Dortmund eine Reihe von Bäumen auf städtischen Grundstücken im Stadtbezirk Scharnhorst. Bei den Bäumen sind überwiegend Morschungen und Faulstellen im Stamm- und im Kronenbereich festgestellt worden bzw. die Bäume sind bereits total trocken, so dass die Standfestigkeit nicht mehr gegeben ist.

Bei diesen Bäumen, die übrigens bereits in bekannter Weise mit einer orangefarbenen Banderole gekennzeichnet worden sind handelt es sich im einzelnen um eine Birke, eine Hainbuche, einen Ahorn und eine Akazie in der Gürtlerstraße in Lanstrop, um eine Mehlbeere, eine Erle und eine Hasel an der Ottweilerstraße, einen Ahorn an der Gleiwitzstraße 222, eine Erle und einen Ahorn im EKS, eine Kiefer am Gerader Weg 1 und zwei Weiden am Wambeler Holz jeweils in Scharnhorst sowie um eine Hasel im Grün zwischen Pöllerstraße und Flemerskamp und eine Birke an der Wickeder Straße in Husen/Kurl.

Ersatzpflanzungen erfolgen, soweit möglich, in der kommenden Pflanzperiode.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.