Alte CDU-Forderung wird wahr - CDU Wambel froh über die Aufwertung der Lueckestraße

Anzeige
Altes Bauernwohnhaus Lueckestraße 19, Februar 2008
Dortmund: Wambel | Das Wambeler Areal zwischen B 236, Rüschebrinkstraße und nördlich der Dorfstraße ist seit Jahren in einem optimierungswürdigen Zustand gewesen. Schon seit etlichen Jahren und mehreren Kommunalwahlprogrammen fordert die CDU Wambel eine städtebauliche Aufwertung dort.
So hat die CDU Wambel einige Initiativen bei der Stadtverwaltung Dortmund zur Vermarktung und Entwicklung unternommen.
Es ist sehr erfreulich, dass nun weitere positive Signale für diesen Bereich zu vernehmen sind. Die ehemaligen bäuerlichen Hofstellen an der südlichen Lueckestraße waren in den letzten Jahren richtig heruntergekommen: Besonders arg war das Anwesen in der Lueckestraße 19: Fensterscheiben kaputt, Pflanzenwildwuchs bis zu 3m Höhe, Bauzäune zur Sicherung, zwielichtige Gestalten und andere unangenehme Begleiterscheinungen drohten das Dorfgebiet negativ zu dominieren.
Die CDU Wambel, vertreten durch den Wambeler Ratsherrn Christian Barrenbrügge dazu: "Es ist schön zusehen, dass unsere Intention und Absicht auch nun Realität zu werden scheint. Nachdem das südliche Tankstellengelände samt östlichem Bauernhof rückgebaut, neu bebaut und schon bezogen wurde, gibt es Hoffnung, dass auch auf dem etwa 4000 qm großen Land der nördlichen Bauernhofstelle mit altem Scheunengebäude, bald Wohnraum entstehen wird. Es ist zwar bedauerlich, dass nun weitere historische Strukturen des einstmals von der Landwirtschaft dominierten Wambels fallen werden, doch ließ die Entwicklung und die heutigen Bedarfe keine bessere Lösung zu. Wenn dort Wohnraum entsteht, kommt Leben in diese Ecke des Dorfes, Kinder zum Beleben des Spielparks im Dorfparks ziehen eventuell ein und Kaufkraft für die örtlichen Geschäfte wird weiter in die zentrale Lage geholt. Die CDU Wambel ist sehr zufrieden, dass somit optisch, als auch strukturell hier der ganze Ort Wambel davon profitieren wird. Ideal wäre es, wenn diese Ausweitung von zentraler Wohnbebauung in der direkten Nachbarschaft auch weitere Bauaktivität bei umliegenden Grundstücksbesitzern nach sich ziehen würde!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.