Atheistische Convention in Köln: Bad Religion Sänger Greg Graffin erhält IBKA-Preis "Sapio"

Anzeige
(Foto: www.ibka.de)
Köln: Vondelstraße |

"Give Peace A Chance - Säkularisierung und globale Konflikte" lautet der Titel der internationalen atheistischen Convention vom 22. bis zum 24. Mai im Kölner Comedia-Theater.

"Über 15 Referenten aus acht Staaten werden diskutieren, dass tatsächlicher Friede nur in säkularen Staatsordnungen mit säkularen Regierungen möglich ist", sagt Rainer Ponitka, Sprecher des Internationalen Bundes der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA).

"Religion wirkt beim Ausbruch von gewalttätigen Konflikten und Kriegen wie Öl im Feuer. Aus säkularer Sicht kann dies durch eine säkularen Gesellschaft verhindert werden, in der Religion und Glaube rein private Angelegenheiten sind. Eine säkulare Gesellschaft ist frei von religiöser Bevormundung und in Konflikten geben nicht Waffen und Gewalt, sondern die besseren Argumente den Ausschlag."

Die Veranstaltung begann am Freitag um 15:00 Uhr im Kölner Comedia-Theater und geht bis Sonntag 13:30 Uhr. Die Convention umrahmt die Verleihung des IBKA-Preises "Sapio". Alle zwei Jahre verleiht der Internationale Bund der Konfessionslosen und Atheisten (IBKA) seinen Preis "Sapio" an Personen oder Organisationen die sich in herausragender Weise um Weltanschauungsfreiheit, Selbstbestimmung sowie Förderung des vernunftgeleiteten Denkens verdient gemacht haben.

"Im Rahmen eines Festaktes wird am Samstag, 23. Mai 2015 der Evolutionsforscher und Sänger der Punk-Band "Bad Religion" Greg Graffin mit dem "Sapio" ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet im Kölner Comedia-Theater statt", sagt Rainer Ponitka, Sprecher des IBKADer Tagungsplan ist auf der Website des IBKA ( www.ibka.org ) veröffentlicht. An der Tageskasse sind noch Karten für alle Veranstaltungen erhältlich.

Im IBKA haben sich nichtreligiöse Menschen zusammengeschlossen, um die allgemeinen Menschenrechte - insbesondere die Weltanschauungsfreiheit - und die konsequente Trennung von Staat und Religion durchzusetzen. Der IBKA tritt ein für individuelle Selbstbestimmung, will vernunftgeleitetes Denken fördern und über die gesellschaftliche Rolle von Religion aufklären.

Religionsfreiheit beinhaltet nämlich auch das Recht frei von Religion zu sein.

R.E.M. - Losing My Religion (Video)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.