Kleine Minutenpralinchen

Anzeige
Von den Küsten des Lichts
In die Berge ziehen -
Schatten finden am Quell
allen Lebens.
Ziegenglocken läuten Glück
für offene Augen.
Dein Ziel ist bestimmt -
Du wanderst nicht vergebens...



.-.-.-.-.-.



Die Nacht fällt über uns-
Schüttelt weg den Sternenstaub.

Der Halbmond schiebt
Sein Kinn nach vorn.

Unser Schiff
Hat nun angelegt
Im dunklen Hafen.
Zeit zu schlafen !



,-,-,-,-,




Ein Schiff wartet am Meeresstrand
Auf Sturm und volle Kraft -
Liegt seit Tagen fest -

Piraten säbelrasselnd
Lauern auf Beute.
Doch - es ist nichts zu holen
Heute.

Die Inselbewohner tauchen munter
Hin zum Schiff der Piraten -

Holen die Segel runter -
Lichten die Anker,
Und treten die Reise an
In die weite Ferne -

Piraten stehen an Land -
Über ihnen funkeln Sterne...



,-,-,-,-,-,




Die "echten" Stones machen

ihre leise Bluesmusik am Strand...

Klacken, Kullern, Rollen -

Bewegen sich im Wasser,

Liegen still am Land,

Wenn sie singen in der Nacht

Klingt's wie Ameisenlachen...



,-,-,-,-,-,




Strandrose,
Wärmt sich im Sonnenschein -
Wird Regenbogenfarben tragen,
Bunt und wunderschön,
Wenn im Herbst
Naßkalte Winde weh'n...



.-.-.-.-.-.-.-.




Wenn der Bouzoukimann summt
Und der Gitarrenbass brummt
Spritzen die Hafenwellen hoch.

Tief unterm Wasser klingt
Das Lied der Meeresnixen.

Sie schauen sehnsuchtsvoll
Zum schönen Manne hin.

Möchten lange Beine
Haben statt Schuppenflossen.

Salztränen werden vergossen
Wenn die Mondnacht swingt.
0
3 Kommentare
26.331
Paul Scharrenbroich aus Monheim am Rhein | 23.05.2013 | 09:24  
6.200
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 28.05.2013 | 17:22  
58.356
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 06.06.2013 | 18:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.