Närrisches "Nord Süd Gefälle" beginnt in Walsum

Anzeige
Bei unserer „Altweibertour“ konnten Detlef Schmidt und ich feststellen, dass es ein umgekehrtes „Nord Süd“ Gefälle in Bezug auf die Narretei in Duisburg gibt, was gerade am Altweibertag besonders augenfällig war.

Ist man sonst geneigt, die nördlichen Stadtgebiete ein wenig bemitleidenswert zu betrachten, ist dieses im Karneval völlig umgedreht.

Aus dem Duisburger Süden kommend trafen wir auf dem Kometenplatz auf rund 3000 närrische „olde Wiewer“, die fröhlich Karneval und den Altweibertag feierten. Das war nicht nur „Gänsehaut feeling“ sondern hatte schon etwas vom „Alde Maat“ in Köln.

Dicht gedrängt sangen und schunkelten die jecken Weiber und auch die wenigen Herren, die sich ebenfalls eingefunden hatten.

Und die Karnevalisten der Region hatten sich ebenfalls eingefunden, um dem närrischen Spektakel beizuwohnen und einen Beitrag für das Programm zu leisten.

Und natürlich hatten sich auch die Tollitäten des Umlandes eingefunden, aber ganz besonders begrüßte man natürlich das Walsumer Prinzenpaar Se. Tollität Prinz Arnd I. (Heddenhausen) und ihre Lieblichkeit Prinzessin Mechthild I. (Panhuber). Und auch Stadtprinz Dirk II. war mit seiner Crew erschienen und gab seine Sessionslieder zum Besten.

Weiter ging es nach Hamborn!

Detlef Schmidt hat seine Fotostrecke hier eingestellt:

http://www.lokalkompass.de/duisburg/kultur/fotostr...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.