Fehlalarm in Duisburg-Beeck: Keine Bombe in Supermarkt gefunden

Anzeige
Duisburg: Rewe-Markt Beeck | Am Donnerstag, 28. Juli, erhielt die Polizei Duisburg um 13.10 Uhr eine anonyme Bombendrohung für einen Supermarkt am Beecker Denkmal.

Der Rewe-Markt auf der Friedrich-Ebert-Straße wurde evakuiert und anliegende Straßen weiträumig von der Polizei abgesperrt. Ein Spürhund wurde zur Sprengstoffsuche eingesetzt, fand aber nichts. Um 15.45 Uhr wurden daraufhin die Durchsuchung beendet und die Straßensperrungen aufgehoben. Laut Polizeiangaben hatte der Anrufer keinerlei Forderungen gestellt, noch sich irgendeiner Organisation zugehörig bekannt.
Schon zuvor hatte die Polizei Krefeld am Donnerstag eine nicht näher präzisierte Drohung erhalten, die zur Räumung zweier Objekte führte.
Bei der Durchsuchung des Rewe-Markts an der Kölner Straße und des Kinocenters am Hauptbahnhof Krefeld gab es allerdings ebenfalls keine Hinweise auf eine Bombe. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen zu dem unbekannten Absender aufgenommen. Hinweise nimmt die Polizei Krefeld unter Tel. 02151/6340 entgegen.
Ob es einen Zusammenhang zur Bombendrohung in Beeck gibt, ist nicht bekannt. Auch könnte es sich bei dem Duisburger Anrufer um einen Trittbrettfahrer handeln.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.