Retter für Rolli-Fahrerin: Ein Engel namens Robin

Anzeige
Kritik an diversen Missständen findet sich an dieser Stelle häufig. Lob dagegen selten. Das soll heute anders sein. Denn WA-Leserin Monique Schröder möchte ihrem Engel danken, ihrem gelben Engel.

Die Duisburgerin hatte einen Platten. So weit, so schlecht. Noch schlimmer allerdings, wenn man wie Monique auf den Rollstuhl angewiesen ist und eben dem Vorderreifen ihres Elektro-Gefährts unterwegs die Luft ausgeht.

Zwar eilt eine Passantin zu Hilfe, schiebt Monique mit ihrem Rollstuhl zu einer nahe gelegenen Tankstelle. Da aber kann oder will man ihr nicht helfen. Was also tun? Den ADAC anrufen, schließlich ist Monique „stilles“ Mitglied. Innerhalb einer halben Stunde ist Hilfe da, müht sich der junge Mann im strömenden Regen, um den Rollstuhl wieder flott zu kriegen. „Ich geh’ nicht eher weg, bis ich Ihnen geholfen habe“, verspricht der Mann. Für Monique eine Riesen-Erleichterung, denn: „Wenn bei einem Rolli-Fahrer der Rollstuhl kaputt ist, dann ist das so, als ob man Ihnen die Beine wegnimmt.“

Und der Name des jungen Mannes: Robin. Na, das passt doch zu diesem Retter der Hilflosen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
129
Heinz-Werner Geisenberger aus Duisburg | 03.10.2013 | 12:30  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.