Schlagzeilen am Freitagmorgen: Blaulicht in Duisburg - Aus dem Polizeibericht

Anzeige
© Andreas Molatta , 11.02.2013 , Bochum , Polizei Blaulicht

Ohne Führerschein, unter Drogen und mit falschen Kennzeichen unterwegs

Ein 28 Jahre alter Mann hat sich am Mittwochnachmittag (8. März) um 15:40 Uhr einer allgemeinen Verkehrskontrolle an der Elisenstraße in Marxloh entzogen. Er achtete nicht auf die Haltesignale und fuhr einfach weiter. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen. An der Friedensstraße schließlich musste er stoppen, weil er in einer Sackgasse gelandet war und flüchtete weiter zu Fuß in Richtung Friedhof. Dort konnten die Beamten den Mann stellen. Der 28-Jährige stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, war ohne gültigen Führerschein und in einem nicht zugelassenen Auto mit falschen Kennzeichen unterwegs. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Es wurde eine Anzeige wegen einer Drogenfahrt gefertigt und der graue Polo sichergestellt.

BMW in Brand gesetzt - Polizei sucht Zeugen

Donnerstagnacht (9. März) gegen 2 Uhr setzten Unbekannte einen BMW auf der Düsseldorfer Straße im Bereich der Grünanlage des Friedhofs Kaldenhausen in Brand. Durch die Hitzeentwicklung kam ein daneben geparkter Audi ebenfalls zu Schaden. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Experten der Polizei ermitteln wegen vorsätzlicher Brandstiftung. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter 0203 280-0 an.


Mann bedroht zwei Bekannte mit Messer - Polizei nimmt 51-jährigen Duisburger fest

Die Polizei hat am Dienstagabend (7. März) einen Mann festgenommen, der zwei Bekannte mit einem Messer bedroht hatte. Die Einsatzkräfte waren gegen 18:40 Uhr zur Friedrich-Ebert-Straße in Rheinhausen gerufen worden. Dort meldete sich ein 32-jähriger Duisburger und teilte mit, dass er in Höhe einer Tankstelle einen Bekannten (51) traf. Als er ihn grüßte, lief dieser plötzlich mit einem Messer auf ihn zu. Daraufhin ergriff der 32-Jährige mit seinem Fahrrad die Flucht. Kurze Zeit später wurden die Beamten zur Beethovenstraße gerufen. Dort war der 51-Jährige jetzt bei einem weiteren Bekannten (28) aufgetaucht. Auch hier drohte er mit einem Messer. Der 28-Jährige rief die Polizei. Die Beamten nahmen den Duisburger, der unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol stand, mit zur Wache. Ein Arzt entnahm eine Blutprobe. Nach seiner Vernehmung durfte der Mann nach Hause gehen. Er muss sich jetzt mit einem Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung auseinandersetzen.

Mann leistete Widerstand

Ein 29 Jahre alter Mann hat sich in der Nacht zum Mittwoch (8. März) gegen 2:20 Uhr zunächst bei einer Fahrzeugkontrolle auf der Schifferstraße auffällig verhalten und sich im Anschluss im Präsidium handgreiflich gegen eine Blutprobe gewehrt. Die Polizisten hatten gerade an der Schifferstraße gehalten, als der Mann mit quietschenden Reifen an ihnen vorbeifuhr. Bei der anschließenden Kontrolle fiel den Beamten auf, dass der Fahrer stark geweitete Pupillen hatte und nach Alkohol roch. Weil er beim Atemalkoholtest nicht mitwirken wollte, musste er mit ins Präsidium. Dort entnahm der Arzt dem Mann eine Blutprobe. Dabei mussten die Beamten den 29-Jährigen festhalten, so dass ihm Blut entnommen werden konnte. Danach konnte der Mann das Präsidium wieder verlassen. Seinen Führerschein musste er abgeben. Niemand verletzte sich. Es wurde Strafanzeige wegen Trunkenheit am Steuer und wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte gestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.