Tankwagen verlor Flüssiggas - Duisburger Feuerwehr konnte Austritt gefahrlos stoppen

Anzeige
Symbolfoto Feuerwehr

Um 4.17 Uhr wurde die Feuerwehr am heutigen Mittwoch, 31. Mai, wegen eines Gasaustritts zu einer Tankstelle auf der Hafenstraße 43 A in Duisburg-Ruhrort alarmiert.

Es stellte sich heraus, dass aus einem Flüssiggastransport-LKW, der die Tankstelle zum Betanken des Fahrzeuges angefahren hatte, Flüssiggas entwichen war. Der Fahrer und andere Personen hatten sich bei Eintreffen der Feuerwehr bereits vom LKW entfernt.

Aufgrund der erheblichen Brandgefahr, die durch austretendes Gas entsteht, wurde die Einsatzstelle sofort weiträumig abgesperrt. Der Haupttank des Gasbehälters konnte erfolgreich abgeschiebert werden. Durch Abdichten wurde auch das Austreten der etwa 100 bis 120 Liter Restmengen aus den Schläuchen und Armaturen verhindert. Der Gasaustritt konnte gefahrlos gestoppt werden.

Insgesamt waren etwa 30 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr sowie vier des Rettungsdienstes vor Ort im Einsatz.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.