Versuchter Einbruch in eine Duisburger Weihnachtsmarkthütte - Täter war hungrig

Anzeige
Symbolfoto Polizei
Der Sicherheitsdienst des Weihnachtsmarktes konnte am Montagabend, 4. Dezember, gegen 23 Uhr einen 21-jährigen Mann stoppen, der versuchte, gewaltsam die Tür einer Weihnachtsmarkthütte zu öffnen.

Den alarmierten Polizisten erklärte der alkoholisierte Duisburger, dass er zuvor auf dem Weihnachtsmarkt mit Freunden war. Jetzt hatte er Hunger bekommen. Weil er dachte, das wäre der Spanferkel- Stand, versuchte er an das Essen zu kommen.

Der junge Mann durfte nach der Überprüfung seiner Personalien gehen. Beim Stand handelte es sich um den des Krippenbauers. Der 21-Jährige muss sich jetzt mit einem Ermittlungsverfahren wegen versuchten Einbruchs auseinandersetzen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
2.631
Jochen Czekalla aus Duisburg | 06.12.2017 | 22:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.