Wegen Handel von Betäubungsmitteln und Verstoß gegen Waffengesetz: SEK-Einsatz im Duisburger Norden

Anzeige
Symbolfoto Polizei
Gegen 4 Uhr durchsuchten heute, 11.Juli, Staatsanwaltschaft und Polizei drei Wohnungen und zwei Geschäftsräume im Duisburger Norden. Die Wohnungsinhaber sind Beschuldigte in einem Ermittlungsverfahren wegen des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Die Staatsanwaltschaft hatte beim zuständigen Richter deshalb Durchsuchungsbeschlüsse beantragt und bekommen. Da auch Waffen im Spiel sein sollten, hat die Polizei Duisburg sicherheitshalber ein Spezialkommando hinzu gezogen. Die Ermittlungen dauern an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.