Duisburg trauert um Ratsherr a.D. Hans Lauer

Anzeige

Wie die AWO-Duisburg, trauert die Stadt Duisburg um Hans Lauer. Das ehemalige Vorstandsmitglied verstarb am vergangenen Montag im Alter von 86 Jahren.

Hans Lauer arbeitete von 1965 bis 1971 in dem Führungsgremium des AWO-Kreisverbandes Duisburg aktiv und gestaltend mit. Bis 1993 war er als Geschäftsführer der SPD-Ratsfraktion in Duisburg tätig.

Wolfgang Krause, Geschäftsführer der AWO-Duisburg, erinnert sich an diese Zeit der Zusammenarbeit:

„Seine Verlässlichkeit hat mich ebenso beeindruckt wie seine Offenheit im Umgang. Hans Lauer war einer der Menschen, an die man ein Tau binden konnte, deren Wort galt. Die Duisburger AWO behält seinen Einsatz für den Verband und seine Wirken für die Stadt Duisburg in dankbarer Erinnerung.

In Gedanken ist der Vorstand bei seinem Sohn Hans-Peter sowie der Familie Kronwald, die in den letzten Jahren seines Lebens in besonderer Weise mit Hans Lauer verbunden waren."


Das war Hans Lauer:

Geboren am 7. November 1928 in Duisburg in Duisburg Hochfeld begann er nach dem Besuch der Volksschule ab 1. April 1943 die Lehre als Gießereimodellbaumechaniker bei der Duisburger Kupferhütte.

Von November 1944 bis Ende Mai 1945 unterbrach er seine Ausbildung wegen Einberufung zum Reichsarbeitsdienst und zur Wehrmacht.

Ende Oktober 1946 dann die Facharbeiterprüfung und Weiterbeschäftigung bei der Duisburger Kupferhütte bis Juni 1959.

Mitglied der SPD und der Gewerkschaft war er seit 1946 und der ArbeiterwohIfahrt seit 1951.

Seit 1946 war er Mitglied der SJD - DIE FALKEN. Zunächst als JugendgruppenIeiter, Kreisverbandsvorsitzender, stelIvertr. Bezirksvorsitzender und Bundesvorsitzender des SJ-FERIENDIENSTES.

Ebenfalls war er Vertrauensmann und stellv. Vorsitzender des Betriebsrats der SPD-Beschäftigten im Bezirk Niederrhein.

Von Juli 1959 bis Dezember 1961 war er FALKEN- und JUSO-Sekretär.

Ab Januar 1962 Geschäftsführer des Stadtjugendrings.

Vom Mai 1965 bis Mai 1967 war er Geschäftsführer des SPD-Unterbezirks und Geschäftsführer der SPD-Ratsfraktion bis November 1993.

In dieser Zeit hatte er viele nebenamtliche Funktionen in SPD-Gremien und im kommunalpolitischen Bereich (Schwerpunkt: Presse/Werbung), u. a. 20 Jahre stellvertretender Vorsitzender im Aufsichtsrat der Mercatorhalle.

Zudem war er Vorsitzender der Sozialistischen Bildungsgemeinschaft und Geschäftsführer der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik.

„Mit ihm verliert die Duisburger SPD ein sozialdemokratisches Urgestein und eine herausragende Persönlichkeit“ betonen SPD-Parteichef Ralf Jäger und SPD-Fraktionsvorsitzender Herbert Mettler.

Nach seinem verdienten Ruhestand setzte sich Hans Lauer weiterhin mit Leib und Seele für die SPD ein.

Er engagierte sich mit seiner Erfahrung unter anderem im Unterbezirksvorstand und im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft 60plus. Einen Schwerpunkt legte er auf die Nachwuchsförderung.

Mit dem jahrzehntelangen Wirken von Hans Lauer in haupt- und ehrenamtlichen Funktionen prägte er auch die Geschichte der Duisburger SPD mit.

„Er hat mit Temperament und Leidenschaft Politik gestaltet. Wir haben einen Freund und Mitstreiter verloren“
, so SPD-Vorsitzender Ralf Jäger und SPD-Fraktionschef Herbert Mettler.

Hans Lauer erhielt folgende Ehrungen:

Stadtplakette, Stadtmedaille in Silber
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.