Jugendliche im Bundestag

Anzeige
Bundestagsmandat für vier Tage: Junger Duisburger simuliert beim Bundestagsprojekt „Jugend und Parlament“ die Gesetzgebung

Abgeordneter Mahlberg lädt Jugendlichen aus Duisburg ein

Vom 13. bis 16. Juni findet im Bundestag die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet, die von Mitgliedern des Bundestages nominiert wurden, werden in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachstellen. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Thomas Mahlberg lud den 19-jährigen Duisburger Philipp Artz zur Teilnahme an dem Projekt ein.

„Ich freue mich, dass auch ein Jugendlicher aus unserer Stadt an dem interessanten und seit Jahren erfolgreichen Programm des Deutschen Bundestages teilnehmen wird“, so Mahlberg. „Die Teilnehmer übernehmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und werden vier Gesetzesinitiativen simulieren. Das ist keine einfache, aber eine spannende Aufgabe“, betonte der Politiker.

Zur Debatte stehen Entwürfe zur Einführung chancengleicher Bewerbungen für die Behörden des Bundes, zur Schaffung eines Einwanderungsgesetzes, zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft sowie zur Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit dem fiktiven Balkanstaat Illyrien. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren lernen dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal werden 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult treten und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Vollbesetzte Besuchertribünen werden dabei für wirklichkeitsnahe Bedingungen sorgen.

Im Anschluss an die Simulation diskutieren die Teilnehmer mit den Vorsitzenden der Bundestagsfraktionen, wie realitätsgetreu Jugend und Parlament die parlamentarische Arbeit abbildet.

Diese Nachricht stammt von dem christdemokratischen Duisburger Bundestagsabgeordneten Thomas Mahlberg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.