9. Charity-Gala des Lions Club Duisburg-Concordia auf der "River Dream" vor Anker in Ruhrort

Anzeige
 

Am Nikolausabend stehen Stiefel und Teller hoch im Kurs, da sie mit buntem Naschwerk von dem guten Mann aus Myra befüllt werden sollen.

Um Stiefel ging es bei der 9. Charity-Gala des Lions Clubs Duisburg-Concordia weniger, denn schließlich trugen die 215 Damen und Herren festliche Roben mit edlem Schuhwerk.

Gelungen schon die Begrüßung der Gäste der Gala am Steiger an der Schifferbörse durch Buttlerin Caroline von Beerensberg (alias Ulla Dordel). Diese kündigte diese lautstark und einzeln dem Lions Vorstand beim Betreten des Schiffes an.

Um Teller ging es dagegen schon. Zum einen um den Gaumenschmaus auf den Tellern vom Buffet an Bord der River Dream und zum anderen um sportliche Teller. Denn so nennt sich eine Figur im Rock'n'Roll, die atemberaubend aussieht und den Tänzern eine Menge Muskelkraft abverlangt.

'Teller' im Rock'n'Roll ist eine akrobatische Figur, bei welcher der Herr die Beine der Dame im Kreis um sich herum schwingt und dabei mehrmals über die Dame hinweg steigt. Und eben diese elegant und dynamisch anmutende Choreografie zeigten die Tänzer des Rock'n'Roll Clubs „Golden Fifties Duisburg e.V.“.

Zuvor spielte die seit 1978 über Duisburgs Grenzen bekannte Band "TEDDY TECHNIK’s EFFEKTHASCHER" Evergreens der fünfziger und sechziger Jahre mit deutschen Texten, die manch einen der Anwesenden in Jugenderinnerungen schwelgen ließen. Vielleicht war es die Schuld des Bossa Novas, dass manch einer in Schunkellaune geriet. Due Band begeisterte mit musikalischer Qualität und geballter Power und kurzweiligem Entertainment. Und dieses nicht ohne Grund, denn das gesamte Programm ist 100% live und ohne Playbacks.

Georgio Marotte, Hatti Hammer, Fred Tornado, Miss Chris Carrera, Günter Sax, Mucki Maserati und Diddy Trommel trafen genau den Geschmack der anwesenden Gäste.

Es folgte ein „Kessel Buntes“ aus Comedy und Musik. Ulla Dordel, die zuvor schon als Kellnerin für Erheiterung sorgte, erklärte als „Professorin Bütteführ“ ihre Sicht der Dinge auf das Weltgeschehen im Großen und Kleinen, wobei auch die Duisburger Lions nicht zu kurz kamen.

Elvis-Imitator Marvin Krupp, alias „TEDDY KING“, bot ein wunderbares Medley aus Songs des King of Pop. Der körperliche gehandicapte Sänger und Entertainer zeigte mit seiner sonoren Stimme zeigte neben Können auch Herz und Größe, als er seine Gage für den guten Zweck des Lions Club spendete.

Den gesanglichen Abschluss bildete Judy Rafat, die international bekannte weihnachtliche und winterliche Klänge anschlug und dadurch manch einen Gast gar melancholisch stimmte.

Für Melancholie keine Zeit hatten dagegen die glücklichen Gewinner der Losziehung.

Die Tombola des jüngsten Duisburger Lions Clubs mit aktuell 51 Mitgliedern war auch diesjährig reich an kostbaren Preisen im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Zu den Hauptpreisen gehörten eine einwöchige Reise nach Lanzarote ebenso wie eine Fahrt mit einem Hausboot auf der mecklenburgischen Seenplatte, ein Laptop sowie eine Uhr im Wert von 500 Euro.

Schließlich wurde im Anschluss an das abwechslungsreiche Programm auch noch kräftig das Tanzbein geschwungen. Und zum "Absacker" zog es so manchen Gast in das "Belvedere" gleich gegenüber des Steigers.

Die Charity-Gala war in diesem Jahr schon rund vier Wochen vor Beginn ausverkauft. Einen derartigen Zuspruch erhofft sich Gründungspräsidentin Ursula Baaten auch für die 10. Charity-Gala, die am 12. November 2016 in der Rheinhausenhalle stattfinden wird.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.