Wer im Glashaus sitzt . . .

Anzeige
Ein leeres Schild
"Lache, wenn's nicht zum Weinen reicht…" hat Grönemeyer mal getextet. So ähnlich fühlte ich mich am Mittwoch, als uns die Ergebnisse der US-Präsidentschaftswahlen erreichten.

Richtig witzig wurde es allerdings erst, als unsere Bundeskanzlerin ihre "Glückwunsch"botschaft an den mächtigsten Mann der Welt richtete, ihn trotzig an Werte wie "Demokratie, Freiheit, Respekt vor dem Recht und der Würde jedes einzelnen Menschen, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder politischer Einstellung" erinnerte und ihm generös eine "enge Zusammenarbeit" anbot.
Große Worte von jemandem, der ohne mit der Wimper zu zucken, Deals mit der Türkei macht.

Naja, immerhin hat sie ihn nicht "Hassprediger" genannt, wie es unser Außenminister und designierter Bundespräsident gern einmal tut.

Trotz allem, ein schönes Wochenende!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 11.11.2016 | 15:04  
2.405
Renate Smirnow-Klaskala aus Essen-Nord | 12.11.2016 | 18:20  
1.884
Jochen Czekalla aus Duisburg | 13.11.2016 | 08:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.