Geballte Politik bei Viktoria Buchholz gegen TuRa 88

Anzeige
Anlässlich des Lokalderbys in der Bezirksliga zwischen TuRa 88 (Neudorf) und Viktoria Buchholz trafen sich SPD-Politiker aus Neudorf, Reiner Meyer, Bezirksbürgermeister, die Ratsfrauen Susanne Zander, Martina Stecker, sowie Helmut Aengenheyster vom Seniorenbeirat der Stadt Duisburg und aus Buchholz Sarah Philipp, MdL und der Ratsherr Sascha Röser auf der Sportanlage an der Sternstraße in Buchholz, um jeweils „ihre“ Mannschaft zu unterstützen. Für die Neudorfer war es kein guter Tag, denn die Kicker von der Viktoria fegten uns Neudorfer förmlich mit einer Packung von 7:1 Toren vom Platz. Wahrlich kein guter Ausflug nach Buchholz. Am Rande des Spiels wurde vereinbart, dass man sich zum Rückspiel am 3. Mai 2015 in Neudorf, aber dann auf der Sportanlage „Am Kammerberg“ wieder trifft. „Dann können wir wahrscheinlich Viktoria Buchholz als Tabellenführer und Aufsteiger in die Landesliga begrüßen; und die Turaner können sich damit trösten gegen den zukünftigen Meister 7:1 verloren zu haben“, so Helmut Aengenheyster von der SPD- Neudorf. Die SPD Politiker aus Buchholz Sarah Philipp und Ratsherr Sascha Röser nahmen das wohlwollend, wenn auch skeptisch zur Kenntnis.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.